DaimlerChrysler Fehlerhafte Lenker

DaimlerChrysler kommt nicht aus den Schlagzeilen: Der Autohersteller muss jetzt mehr als eine Dreiviertelmillion Fahrzeuge zurückrufen.


Auburn Hills - Die DaimlerChrysler AG ruft 769.000 Minivans, die 1993 und 1994 gebaut wurden, in die Werkstätten. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, handelt es sich bei den Wagen um Minivans von Dodge, Plymouth und Chrysler, deren Lenkräder justiert werden sollen.

769.000 Minivans müssen in die Werkstatt

769.000 Minivans müssen in die Werkstatt

Dem Unternehmen waren 70 Berichte über fehlerhafte Lenkräder zugegangen, was einem Bericht je 11.000 ausgelieferter Fahrzeuge entspricht. Es kam nach Unternehmensangaben nicht zu Unfällen oder Verletzungen. Der Rückruf betrifft die Marken Dodge Caravan und Grand Caravan, Plymouth Voyager und Grand Voyager sowie Chrysler Town & Country.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.