De Tomaso SLC Neustart im Großformat

Auf dem Autosalon feiert die Marke De Tomaso ein Comeback. Die Firma aus Grugliasco bei Turin zeigt das Modell De Tomaso SLC, das 2012 auf den Markt kommen könnte. Allerdings wirkt das Design recht uninspiriert und das Auto wird vermutlich rund 100.000 Euro kosten - das ist zu viel.


Als De Tomaso das letzte Mal vor neun Jahren einen Messestand beim Autosalon in Genf gebucht hatte, war der argentinischstämmige Gründer Alejandro de Tomaso noch selbst vor Ort. 2003 starb er, drei Jahre später ging seine Firma, der Sportwagenhersteller De Tomaso, in Konkurs. Inzwischen aber ist das Unternehmen reaktiviert. Der italienische Geschäftsmann Gian Mario Rossignolo hat die Markenrechte gekauft, dazu eine ehemalige Fabrik von Pininfarina in der Nähe von Turin - und er hat für De Tomaso jetzt erstmals wieder einen Stand beim Autosalon in Genf gebucht: für die Premiere des Modells De Tomaso SLC.

Während die damals noch in der Nähe von Bologna beheimatete Marke ab den sechziger Jahren bekannt wurde durch rassige Sportwagen mit klangvollen Namen wie Vallelunga, Mangusta oder Pantera, soll der Neustart mit einem SUV-Modell gelingen, das zumindest vorläufig auf das wenig poetische Kürzel SLC hört. Das fünftürige Modell wirkt wie eine Mischung aus BMW 5er GT und BMW X6. Die Gestaltung des Autos oblag dem Haus Pininfarina, normalerweise Garant für elegante Linien und stimmige Proportionen. Der De Tomaso SLC ist nun nicht gerade unansehnlich geworden, aber das Design wirkt seltsam uninspiriert.

Dennoch scheint das Auto die Projektphase hinter sich gelassen zu haben. Man hört, dass es bereits im kommenden Jahr auf die Straße kommen soll, und zwar je nach Kundenwunsch mit einem V6- oder V8-Benziner oder einem Dieselmotor unter der Haube, deren Leistungsspektrum von 250 bis 500 PS reicht. Bislang geheim gehalten wird allerdings der Lieferant der Motoren. Rossignolo erwähnte vor einiger Zeit einmal, in dieser Frage mit dem PSA-Konzern sowie mit Ford und General Motors zu verhandeln. Die früheren Sportwagen übrigens waren meist mit V8-Motoren von Ford bestückt.

Rund 100.000 Euro sollten De-Tomaso-Interessenten einkalkulieren

Über die exakten Preise des SLC ist bislang ebenfalls noch nichts bekannt, doch wird der Wagen wohl mindestens 100.000 Euro kosten - schließlich gilt bei den Fans italienischer Autokultur De Tomaso noch immer als exklusive Marke, die durchaus auf Augenhöhe mit Maserati oder Ferrari ist.

Pro Jahr wollen Signore Rossignolo und seine beiden Söhne, die das operative Geschäft verantworten, rund 3000 SLC-Modelle verkaufen. Weitere Fahrzeuge sollen das Sortiment rasch ergänzen; die Rede ist von einer Limousine und einem Sportwagen. Sollte der Plan aufgehen und die Wiederbelebung von De Tomaso gelingen, wird die Marke wohl wieder zu den Stammausstellern des Autosalons in Genf. Reichlich Neuheiten für die kommenden Jahre sind ja zumindest in Vorbereitung.

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hyperboraeer 05.03.2011
1. Uninspiriert
Das sehe ich auch so! Das ganze Auto sieht von außen aus wie eine Mischung von Audi (Kühlergrill in der aktuellsten Version mit oberer Anschrägung wie beim neuesten A6) und BMW GT. Schade! Sicher wird der Innenraum äußerst luxuriös, man sieht es ja bereits am lederbezogenen Armaturenbrett und den Sitzen, aber wird das der Zielgruppe reichen? Von außen "Massenware" und der Motor von einem Großserienhersteller. Ob das der Zielgruppe ausreichen wird, das Scheckbuch zu zücken? Ich glaub´s nicht.
neejah 05.03.2011
2. Igitt!
Jeder Kia ist aufregender als dieses Dickschiff... vermutlich entwickeln selbst die Rinder des Firmengründers (wenn sie denn noch lebten) eine größere Eleganz als dieses Meisterstück italienischen Autobaus! Auf Augenhöhe mit dem großen der Zunft? Selten so gelacht!
derflieger 05.03.2011
3. Reisschüsseldesign
So nicht, de Tomaso. Das ist ein designerischer Missgriff im austauschbaren 08/15 Asien-Design, könnte ein Lexus oder grosser Subaru sein. Das wird so nichts.
crunchy_frog 05.03.2011
4. De Tomaso?
Das soll ein De Tomaso sein? Sieht mehr aus wie wenns der neue Mondeo wär. Ihr habs da wirklich nicht die Bilder vertauscht? Ne ehrlich, De Tomaso war mal eine aufregende Marke. Was sie heute anbieten einzelradaufgehängte Langeweile.
glücklicher südtiroler 05.03.2011
5. De Tomaso...
Zitat von sysopAuf dem Autosalon feiert die Marke De Tomaso ein Comeback.*Die Firma*aus Grugliasco bei Turin zeigt das Modell De Tomaso SLC, das 2012 auf den Markt kommen könnte. Allerdings wirkt das Design recht uninspiriert und das Auto wird vermutlich rund 100.000 Euro kosten - das ist zu viel. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,747753,00.html
Hätte mir von Pininfarina ein besseres Design erwartet. Das Auto wirkt auf mich wie eine Mischung bereits gesehener Automodelle. Daß De Tomaso bei diesen kleinen Stückzahlen auf Technikmodulpakete anderer Hersteller zurückgreifen muß, kann ich verstehen, aber daß der äußere Stil dermaßen nichtssagend wirkt, ist unverzeihlich. Schade, freue mich eigentlich über jeden kleinen Hersteller, der versucht etwas Eigenes zu verwirklichen. Dazu muß es dann aber auch etwas Eigenes und auch vom Außendesign her etwas Exklusives sein... Wer sich dennoch dafür interessiert, sieht sich am besten die offizielle Seite an... http://www.detomaso.it/ Hoffe auf schönere und vor allem Italienischere Automobile... Viele Grüße aus Südtirol...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.