SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. Juni 2012, 09:15 Uhr

Spektakulärer Kabinenroller Lit C-1

Alles Senkrecht!

Elektroroller könnten die Waffe der Wahl werden im Kampf gegen den Verkehrskollaps in Mega-Citys. Wenn sie nur wetterfester und sicherer wären. Jetzt hat ein kalifornisches Unternehmen den Lit C-1 gezeigt. In dem sitzt man trocken und kippt nicht um - nicht mal bei einem Unfall.

Glaubt man vielen Verkehrsexperten, droht in den Metropolen dieser Welt schon bald der Verkehrskollaps. Abhilfe könnten elektrifizierte Roller schaffen. Sie benötigen weniger Platz auf der Straße und verbrauchen auch vergleichsweise wenig Strom. Einziger Nachteil: Bei schlechtem Wetter steht man im Regen - und das Fahren mit einem Zweirad ist gefährlicher als mit einem Auto.

Für Zweiradskeptiker könnte demnächst das passende Fahrzeug in den Handel kommen: der C-1 des kalifornischen Herstellers Lit Motors. Bei dem seltsamen Gefährt handelt es sich um eine Art Kabinenroller, in dem maximal zwei Insassen hintereinander Platz finden.

Das futuristische Gefährt soll eine Höchstgeschwindigkeit von über 160 Km/h erreichen. Noch beeindruckender ist die Reichweite des Stromers. Angeblich soll die gespeicherte Energie im 8-KW-Akku für bis zu 320 Kilometer pro Ladung reichen. Ob derlei Werte auch im Praxiseinsatz zu erreichen sind, muss sich jedoch noch zeigen.

Den wirft so leicht nichts um

Zumal der C-1 kein zugiges Verzichtsmobil ist. Mit an Bord sind eine Klimaanlage, Gurte, Airbags, voll funktionsfähige Fenster sowie ein Entertainmentsystem, das volle Smartphone-Anbindung erlaubt und permanenten Zugriff auf die Cloud.

Der Clou am C-1 sind aber die beiden Gyroskope, die den Roller im Stand senkrecht halten. Anders als der Peraves Monotracer nämlich fährt der C-1 beispielsweise an der Ampel kein Hilfsfahrwerk aus. Stattdessen sorgen eben jene Gyroskope, die im inneren des Fahrzeugs nach Angaben des Herstellers mit 12.000 Umdrehungen pro Minute rotieren, für Stabilität.

Ähnlich wie bei einem Spielzeugkreisel wird so ein Umkippen verhindert. Die Technik soll sogar einen Sturz bei einem Crash unterbinden - und kann beim Anbremsen auch als ein Massendrehspeicher fungieren, der ähnlich funktioniert wie das von Audi bei seinen Le-Mans-Hybrid-Prototypen eingesetzte System.

Bislang handelt es sich nach Unternehmensangaben noch um einen Prototyp. Doch Ende 2014 soll der C-1 in einer ersten Kleinserie für 24.000 Dollar auf den Markt kommen. Bei einer Großserienproduktion würde sich der Preis nach Angaben des Herstellers auf rund 16.000 Dollar reduzieren. Wer den C-1- vorbestellen will, kann das bereits jetzt tun - für eine Anzahlung von 250 Dollar.

rom

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung