Alternative Antriebe Verkauf von E-Autos steigt enorm

Der Absatz von Elektroautos, Pkw mit Hybridantrieb oder Gasfahrzeugen ist in Europa im vergangenen Jahr gestiegen, allein in Deutschland um 80 Prozent. Der Gesamtanteil der umweltfreundlichen Autos ist aber immer noch gering.
Elektroauto BMW i3s

Elektroauto BMW i3s

Foto: BMW

Knapp 853.000 der im vergangenen Jahr in der EU zugelassenen Neuwagen waren Elektroautos, Pkw mit Hybridantrieb oder Gasfahrzeuge, wie der Branchenverband Acea  am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Das war ein Plus von rund 40 Prozent.

Am stärksten griffen die Italiener bei Wagen mit alternativen Antrieben zu. Dort wuchs der Absatz um knapp ein Viertel auf 230.000 Fahrzeuge. Dahinter folgte Großbritannien mit einem Wachstum um rund 35 Prozent auf knapp 120.000 Fahrzeuge. Deutschland als größter Pkw-Markt Europas hängt mit etwa 118.000 Zulassungen hinterher - das war allerdings immer noch ein Plus von rund 80 Prozent zum Vorjahr.

Die Zahlen zeigen, dass Autos mit alternativen Antrieben trotz der aktuellen Debatten um Feinstaub und Abgaswerte in Europa nur schwer Käufer finden. Denn gemessen an 15,1 Millionen Neuzulassungen ist der Marktanteil mit sechs Prozent noch gering. Gerade 1,4 Prozent der Neuwagen waren reine E-Fahrzeuge.

Video-Autogramm: Der BMW i3 S

SPIEGEL ONLINE

In Deutschland gibt es seit mehr als anderthalb Jahren eine Kaufprämie für Elektroautos. Dieser aus Steuermitteln finanzierte Bonus stößt bislang nur auf geringes Interesse. Rund 51.000 Anträge wurden beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle  gestellt.

Besonders Hybridfahrzeuge werden nachgefragt

Das Wachstum bei den alternativen Antrieben geht vor allem auf Hybridfahrzeuge zurück, die einen Elektro- mit einem Verbrennungsmotor kombinieren. Dieses Segment wuchs um rund 55 Prozent von 279.700 Fahrzeugen auf 431.500.

mhu/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.