Elektroautos Daimler will in Batterieproduktion einsteigen

Überraschungsdeal von Daimler: Der Autobauer steigt laut SPIEGEL-Informationen in die Produktion von Batterien für Elektroautos ein. In Kooperation mit dem Industriekonzern Evonik soll eine neue Fabrik in Deutschland entstehen.


Kleinstwagen Smart: Soll ab 2012 als Elektroversion vom Band laufen

Kleinstwagen Smart: Soll ab 2012 als Elektroversion vom Band laufen

Die Daimler AG und ihr Vorstandschef Dieter Zetsche wollen sich einen Vorsprung bei der Entwicklung von Elektroautos sichern. In Kooperation mit dem Essener Industriekonzern Evonik wird Daimler in Deutschland eine Fabrik bauen, in der Batterien für künftige Elektroautos in Großserie hergestellt werden.

Das Know-how stammt vorwiegend von dem Evonik-Ableger Li-Tec Battery aus dem sächsischen Kamenz. Deren Technologie gilt als führend bei Lithium-Ionen-Batterien. Die patentierte Technik könnte entscheidend sein für die Betriebssicherheit der extrem starken Stromspeicher: Ein Keramik-Separator im Inneren der Zellen soll verhindern, dass die Batterien im Falle einer Überhitzung schlagartig Feuer fangen.

Schon im Jahr 2012 sollen Elektroversionen des Smart und später auch von Mercedes-Fahrzeugen der A- und B-Klasse in großer Stückzahl vom Band laufen. Im Laufe des kommenden Jahrzehnts, schätzt Daimler-Entwicklungschef Thomas Weber, könnten Elektrofahrzeuge in Europa einen Marktanteil von zehn Prozent erreichen.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.