Freifahrtschein für Falschparker Busbetrieb tauscht Ticket gegen Knöllchen

Der Fürther ÖPNV beschenkt Parksünder: Wer in der fränkischen Stadt seine Parkzeit überzieht und deshalb ein Ticket erhält, kann das Knöllchen künftig gegen eine Tagekarte für alle Busse im Stadtgebiet eintauschen.

Aktion: Wer in Fürth sein bezahltes Knöllchen einreicht, bekommt ein Tagesticket für Busse
DPA

Aktion: Wer in Fürth sein bezahltes Knöllchen einreicht, bekommt ein Tagesticket für Busse


Um die Bevölkerung von den Vorzügen des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs zu überzeugen, geht die fränkische Stadt Fürth einen ungewöhnlichen Weg. Parksünder können künftig bezahlte Knöllchen wegen überzogener Parkzeit gegen ein Tagesticket für das Busnetz im Stadtgebiet Fürth eintauschen.

"Die Aktion ist Teil einer Kampagne, die Lust auf Busfahrten macht", teilte die Verkehrsgesellschaft Infra Fürth mit. Das Angebot gelte ab Dienstag, dem 12. März. Die Aktion soll zunächst unbefristet gelten. Parkzeitsünder müssen zwar weiterhin ihr Knöllchen bezahlen. Doch wer den Strafzettel zusammen mit der Quittung über das gezahlte Bußgeld per Post einreicht oder als Scan per E-Mail schickt, erhält im Gegenzug das Tagesticket für das Busnetz der Stadt.

rom/dpa



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bruschetta 11.03.2013
1. Witzige Idee...
...aber leider fallen die Zielgruppen Fußgänger und Radfahrer durchs Netz. Obwohl: Wenn ich die Rechnung über einen geflickten und bezahlten Fahrradreifen einreiche, müsste das doch auch zählen ;-)
si tacuisses 11.03.2013
2. Man könnte es auch
Zitat von sysopDPADer Fürther ÖPNV beschenkt Parksünder: Wer in der fränkischen Stadt seine Parkzeit überzieht und deshalb ein Ticket erhält, kann das Knöllchen künftig gegen eine Tagekarte für alle Busse im Stadtgebiet eintauschen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/falschparker-koennten-knoellchen-gegen-tagesticket-tauschen-a-888173.html
"verschleudern von Steuergeldern" nennen. So langsam sollte eigentlich jeder der einen Führerschein hat, also zumindest lesen konnte, wissen, dass Falschparken nicht free of filing ist. In Roemond, grenznah bei MG, K und D, hörte das ich-Parke-wie-ich-will nach Erhöhung auf 50 € schlagartig auf. Nur diese Medizin half.
Greyjoy 11.03.2013
3.
---Zitat--- "Die Aktion ist Teil einer Kampagne, die Lust auf Busfahrten macht", teilte die Verkehrsgesellschaft Infra Fürth mit. ---Zitatende--- Die Aktion ist bestenfalls ein Teil einer Kampagne die Lust aufs Busfahren machen SOLL. Bei mir würde das schon mal nichts werden. Bin ca. 10 Jahre lang Bus gefahren bzw. musste damit fahren. Wenn sich die Sache nicht um 180° gedreht haben sollte, kommt das nur noch im Notfall in die Tüte. Ansonsten setze ich aufs Rad oder das Auto. Letzteres mag man vieleicht als unökologisches Verhalten sehen aber mir ist das ehrlich gesagt latte. Den Sch**ß mit den Öffentlichen und besondes Busfahren tu ich mir nicht an. Die Tickets für Falschparken der letzen 10 Jahre kann ich aber auch an einer Hand abzählen. Die stammen wenn überhaupt übrigens aus Deutschland. In den Niederlanden wird z.B. situationsabhängig manchmal richtig saftig kassiert. Da kommt man nicht so schnell auf kleine Schweinereien.
diedeutschesteuerzahlerin 11.03.2013
4. Fahrradfahrer sollen ausgeschlossen bleiben
Denn der Umstieg von Fahrrad auf Bus ist schlecht für die Umwelt, während der Umstieg von Auto auf Bus gut für sie ist. Radfahrer sind zwar neben Lkws eines der größten Verkehrsstörnisse für die normalen unbescholtenen Autofahrer, aber wenigstens Schaden sie der Umwelt nicht
zick-zack 11.03.2013
5. Umweltfreundlich?
Wieso ist Bus fahren umweltfreundlich? Wißt ihr, wieviel die Dinger saufen? Dieses scheinheilige Getue geht mir auf den Zeiger: Der Deutsche hält sich für umweltfreundlich, weil er mit Bus oder Bahn zum Flughafen fährt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.