Ford Mondeo Facelift und Feinschliff

Ford hat den Mondeo optisch und technisch aufgepeppt. Mit zwei neuen Modellversionen und Feinheiten auf und unterm Blechkleid startet der Mittelklassewagen ins Frühjahr.


Ford Mondeo: Leicht retuschierte Karosserien zum Frühlingsbeginn

Ford Mondeo: Leicht retuschierte Karosserien zum Frühlingsbeginn

Auffälligste Neuerung: Die bisherigen Editionsmodelle Titanium und Titanium X gehören jetzt zum festen Ausstattungsprogramm. Alternativ zur Wohnzimmer-Optik der Ghia-Versionen bieten sie mit Alu-Applikationen an Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türverkleidungen sowie dunkel getönten Scheiben eher ein technikbetontes Ambiente. Dazu kommen Leichtmetallräder in den Größen 16 und 17 Zoll sowie eine Ladekantenschutzleiste für die Kombi-Variante Turnier. Preislich sind sie identisch: Als viertürige Limousine mit 1,8-Liter-Motor und 110 PS (81 kW) kosten Titanium und Ghia jeweils 23.700 Euro, Titanium X und Ghia X mit dem 125 PS (92 kW) starken 1,8-Liter-Benzinmotor 27.500 Euro.Darüber hinaus wurden alle Karosserien leicht retuschiert. Der zweigeteilte Kühlergrill trägt nun Wabenmuster, bei den vier- und fünftürigen Modellen markieren Chrom-Accessoires, neu gestaltete Rückleuchten und in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger mit integrierten Reflektoren den neuen Mondeo-Jahrgang. Im Innenraum stehen je nach Ausstattungsvariante neue Bezugsstoffe und verschiedene Farben zur Wahl. In den höheren Versionen gibt es außerdem weitere Chromelemente.

Heckansicht: Feinfühliger bremsen, besser schalten

Heckansicht: Feinfühliger bremsen, besser schalten

Zu den technischen Neuerungen zählen ein neues Bremssystem, das präziser und feinfühliger agieren soll, sowie ein feiner abgestimmtes Fahrwerk. Darüber hinaus wurde die Mechanik des Sechsgang-Schaltgetriebes überarbeitet. Zum Einlegen des Rückwärtsgangs muss jetzt ein Ring unter dem Schalthebelknauf gezogen werden, was ein Verschalten ausschließen soll. Für Mobiltelefonierer bietet die neue Modellgeneration des Mondeo künftig drei verschiedene Freisprechsysteme, zwei mit Bluetooth-Technologie. Und auch die Nutzer moderner Audio-Systeme können über eine 3,5-Millimeter-Standardbuchse im Handschuhfach ihren Apple i-Pod oder andere MP3-Player in das Car-Entertainment-System einklinken.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.