Ford Wasserstoff-Auto kommt 2004

Wasserstoff ist nach Expertenansicht der automobile Brennstoff der Zukunft. Doch während viele Autobauer sich nur konzernintern mit dem Thema auseinander setzen, will Ford 2004 einige Wagen verkaufen.


Bald in Kundenhand: Ford Focus FCV

Bald in Kundenhand: Ford Focus FCV

Köln - In drei Jahren sollen bei Ford in Köln die ersten Brennstoffzellen-Autos vom Band rollen. Allerdings handle es sich vorerst um eine limitierte Auflage, teilte das Unternehmen mit. Eine Serienproduktion sei nicht vor 2010 geplant. In dem Testlauf 2004 sollten Kunden die neue Technologie im Alltag erproben.

Parallel dazu werde sich Ford um die Entwicklung von Fahrzeugen mit anderen alternativen Antrieben bemühen, ohne dabei den herkömmlichen Verbrennungsmotor außer Acht zu lassen, hieß es weiter. Entwicklungspotenzial sehe Ford dabei vor allem beim direkteinspritzenden Ottomotor, der im Fahrbetrieb um etwa 10 bis 15 Prozent sparsamer als vergleichbare konventionelle Benziner sei. Die Brennstoffzellen-Technologie werde derzeit in einem Ford Focus, der direkteinspritzende Ottomotor in einem Ford Fiesta getestet.

Der Ford Focus FCV (Fuel Cell Vehicle) wird nach den Angaben von der neuesten Brennstoffzellengeneration angetrieben, die Ford in enger Kooperation mit dem kanadischen Unternehmen Ballard Power Systems entwickelt hat. Der Wagen beziehe seine Energie direkt aus Wasserstoff, der - auf 250 bar komprimiert - direkt an Bord gespeichert werde.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.