Fußball-EM Auto-Fähnchen erhöhen Spritverbrauch

Viele Fußball-Fans zeigen ihre favorisierte Fußball-Nationalmannschaft durch kleine Fähnchen am Auto. Dadurch erhöht sich allerdings der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs.


Wer an seinem Wagen kleine flatternde Nationalfähnchen befestigt, muss mit höherem Kraftstoffverbrauch seines Autos rechnen. Das sagt Stefan Kerbl, Techniker des Österreichischen Automobilclubs ÖAMTC.

Die Fahnen am Auto können den Sprit-Verbrauch erhöhen.
DPA

Die Fahnen am Auto können den Sprit-Verbrauch erhöhen.

"Je mehr es flattert und je schneller man fährt, umso mehr Sprit verbraucht man", warnt er. Auf Überlandfahrten oder auf der Autobahn können die Fan-Mobile ungefähr einen halben Liter mehr Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen. Besonders Autos mit kleineren Motoren müssten durch die wehenden Fan-Fähnchen stärker gegen den erhöhten Luftwiderstand kämpfen. Auch die Größe der Fahnen sei entscheidend für den tatsächlichen Mehrverbrauch.

Der Experte sieht durch die Fahnen keine Gefährdung des Straßenverkehrs, weil die Halterungen meist recht stabil sind. Wenn die kleinen Flaggen jedoch bei hoher Geschwindigkeit zerreißen, könnten sie auf der Windschutzscheibe oder am Kühlergrill des nachfolgenden Fahrzeugs landen und so einen Unfall verursachen.

rom/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.