Autonomes Fahren Google-Auto erhält Straßenzulassung

Wer im US-Bundesstaat Nevada unterwegs ist, könnte künftig einen besonderen Verkehrsteilnehmer antreffen: das Google-Auto. Das Besondere an diesem Fahrzeug ist die Fähigkeit, selbstständig fahren zu können. Erstmals wurde ein autonomer Wagen für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.
Google-Auto: Der modifizierte Toyota Prius kann ohne Eingriffe des Menschen fahren

Google-Auto: Der modifizierte Toyota Prius kann ohne Eingriffe des Menschen fahren

Foto: Google/ picture alliance / dpa

Hamburg - Seit 2010 testet Google sein autonomes Auto, jetzt scheint das System praxistauglich zu sein. Offenbar hat die Technik des Fahrzeugs die Verantwortlichen überzeugt: Das Department of Motor Vehicles (DMV) hat dem Konzern die Straßenzulassung für den Wagen erteilt.

Google nutzt für das autonome Fahren einen modifizierten Toyota Prius. Der Wagen ist ausgestattet mit Videokameras, Radarsensoren und Laser, um sämtliche Informationen zum Straßenverkehr und zur Umgebung zu erfassen. Anhand dieser Daten steuert ein Rechner das Gefährt. Bereits seit 2010 arbeitet Google an dem Projekt. "Es hilft, um Verkehrsunfälle zu vermeiden, gibt den Leuten mehr Zeit und reduziert den CO2-Ausstoß", schrieb Projektleiter Sebastian Thrun in einem Blog des Unternehmens. 

Bislang gilt die Erlaubnis nur für Nevada. Doch das könnte sich bald ändern. Offenbar ist das DMV von dem Wagen so beeindruckt, dass künftig autonome Fahrzeuge auch in anderen US-Bundesstaat zugelassen werden könnten. "Hauptursache für Verkehrsunfälle sind menschliche Fehler. Die Technik kann das Fahren schneller und sicherer machen", sagte Kaliforniens Senator Alex Padilla bereits im März.

rom/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.