Horrortour Zweiter Fahrer berichtet von Amok-Tempomat im Renault

Vor einigen Monaten hatte ein 29-Jähriger für Schlagzeilen gesorgt, als er mit 200 Sachen über eine französische Autobahn preschte. Niemand glaubte seiner Entschuldigung, die Elektronik seines Renault habe eine Unterbrechung der Fahrt verhindert. Doch jetzt sieht sich abermals ein Fahrer als Opfer des Tempomats von Renault.


Renault Laguna: Fahrer beklagt Elektronikpanne

Renault Laguna: Fahrer beklagt Elektronikpanne

Paris - Der Geschwindigkeitsregler seines Laguna sei über 20 Minuten lang bei 87 Stundenkilometer blockiert gewesen, sagte der Fahrer der Tageszeitung "Le Parisien". "Das Auto reagierte nicht mehr, ich konnte nicht bremsen, nicht auskuppeln und auch nicht die Chipkarte des Anlassers entfernen." Per Handy hätten ihm Renault-Techniker schließlich die richtigen Anweisungen gegeben, um das Auto zu stoppen.

Vor einigen Monaten war ein 29-jähriger Autofahrer wegen einer ähnlichen Panne über eine Stunde lang mit 200 Kilometern in der Stunde über die Autobahn gerast. Einem Automechaniker in vergleichbarer Lage gelang es, durch fünfmaliges Drücken des Startknopfes sein Auto wieder unter Kontrolle zu bringen.

Der Renault-Konzern will von Mängeln an der Elektronik jedoch nicht wissen und sucht den Fehler bei den Fahrern. Möglicherweise hätten sie Brems- und Kupplungspedal verwechselt, sagte ein Renault-Sprecher im Rundfunksender Europe 1.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.