IAA-Blog Da kommt was angedonnert

Jürgen Pander

Der Elektroautobauer Tesla hat auf der IAA einen bescheidenen Stand, gezeigt wird dort das bekannte Model S. Schräg gegenüber hat sich die Firma Thunder Power postiert: Auf einer dreimal so großen Fläche und mit einer umwerfend eleganten E-Limousine.

Beginnt hier die nächste Erfolgsstory eines Elektroauto-Start-ups? Die Leute von Thunder Power sind natürlich überzeugt davon. Ihr Konzept ist durchaus plausibel: Taiwanesische Finanz- und Innovationskraft sollen im Verbund mit europäischer Ingenieurs- und Designkompetenz eine neue E-Mobil-Firma auf die Spur bringen. Und der erste Schritt ist schon mal gelungen, denn der Thunder Power sieht gut aus.

Die Form stammt von der italienischen Designfirma Zagato, die Komponenten des elektrischen Antriebsstrangs unter anderem von Bosch, Dallara und CSI. Thunder-Power-Chef Wellen Sham spricht von einem Luxusauto mit herausragenden Fahrleistungen. Zwei E-Motorisierungen mit 310 oder 430 PS stehen zur Wahl, die Reichweite soll bei 650 Kilometern liegen und binnen einer halben Stunde soll es möglich sein, die Akkus mit elektrischer Energie für etwa 300 Kilometer Fahrt zu füllen. "Wir sind stolz, diesen Wagen nach fünf Jahren Entwicklungsarbeit auf der IAA vorstellen zu können", sagt Sham.

Eine Gemeinsamkeit mit dem Vorbild

Der wassergekühlte Lithium-Ionen-Akku mit einer Speicherkapazität von 125 kWh ist im Fahrzeugboden untergebracht. Trotz der immens großen Batterie gibt Thunder Power das Gewicht des Autos mit "weniger als zwei Tonnen" an. Mit Leichtbau hat das natürlich nichts zu tun, aber eine große elektrische Reichweite bedeutet wohl noch auf absehbare Zeit ein hohes Gewicht.

Die Produktion des Thunder Power soll im kommenden Jahr in einem Werk im chinesischen Shaoxing anlaufen, ab 2017 soll das Auto dann zunächst in China, im Jahr darauf auch in Europa auf den Markt kommen. Über einen Preis möchte derzeit noch niemand bei Thunder Power sprechen. Sicher ist nur: Der Wagen wird nicht billig - zumindest das hätte er dann schon mal mit dem Tesla Model S gemein.



Diskutieren Sie mit!
22 Leserkommentare
Käptn_Nuss 19.09.2015
murray_bozinsky 19.09.2015
ctwalt 19.09.2015
hgri 19.09.2015
kinngrimm 19.09.2015
kenterziege 19.09.2015
troll-ex 19.09.2015
achimedes 19.09.2015
spiegkom 19.09.2015
schwaebischehausfrau 19.09.2015
Palisander 19.09.2015
thrlll 19.09.2015
nichtsmehrüberrascht 19.09.2015
Mr Bounz 19.09.2015
bill_dauterive 19.09.2015
bill_dauterive 19.09.2015
deepfritz 19.09.2015
Mr Bounz 19.09.2015
hoteldelta 19.09.2015
monolithos 20.09.2015
prjctdth 20.09.2015
RobMcKenna 21.09.2015

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.