Inntalautobahn Kätzchen sorgt zweimal für Vollsperrung

Eine kleine schwarze Katze legte gleich mehrmals den Verkehr auf der Inntalautobahn A12 lahm. Das vermutlich ausgesetzte Tier irrte verängstigt durch einen Tunnel. Doch das Einfangen gestaltete sich schwieriger als gedacht.


Innsbruck – Zwar waren bereits am Sonntag Hinweise von Autofahrern eingegangen, die das verängstigte Kätzchen im Roppener Tunnel gesehen hatten. Die Suche blieb jedoch zunächst erfolglos, meldete die Nachrichtenagentur APA heute.

Nach einer erneuten "Sichtung" gestern Morgen wurde dann die Autobahn vollständig gesperrt. Doch vergeblich. Die Katze blieb verschwunden und der fünf Kilometer lange Tunnel wurde wieder freigegeben.

Am Nachmittag entdeckten Autofahrer die Mieze dann ein drittes Mal. Erneut wurde der gesamte Verkehr angehalten, und diesmal war die Suche erfolgreich. Das unversehrte Kätzchen wurde eingefangen und zu einer Katzenstation gebracht.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.