Illegaler Trick in Iran Im Krankenwagen am Stau vorbei

Die iranische Hauptstadt Teheran wird von Staus geplagt. Reiche Iraner haben offenbar einen Trick gefunden, um diese zu umgehen: Sie nutzen private Krankenwagen.

Transportiert der Krankenwagen einen Verletzten oder fungiert er als illegales VIP-Taxi? Diese Frage beschäftigt den Generalstaatsanwalt Teherans
ATTA KENARE/ AFP

Transportiert der Krankenwagen einen Verletzten oder fungiert er als illegales VIP-Taxi? Diese Frage beschäftigt den Generalstaatsanwalt Teherans


Per Privatambulanz am Stau vorbei - diesen Trick nutzen offenbar viele reiche Iraner im dichten Verkehr der Hauptstadt Teheran. Dies bestätigte der Leiter des privaten Rettungsdienstes der Islamischen Republik Iran, Mojtaba Lohrasbi, der Nachrichtenagentur Isna.

Diese Praxis ist jedoch illegal, denn private Rettungsfahrzeuge sind auch in Iran gesetzlich verpflichtet, nur in medizinisch notwendigen Fällen umherzufahren. Lohrasbi zufolge nutzen vor allem Prominente wie Filmstars, aber auch hochbezahlte Privatlehrer, die Studenten auf Eignungsprüfungen an Universitäten vorbereiten, die Ambulanzen als Shuttle.

Die Generalstaatsanwaltschaft Teherans will nun verstärkt gegen die illegalen Fahrten vorgehen und geltendes Recht umsetzen. Das könnte jedoch an der örtlichen Polizei scheitern. Denn die sei so beschäftigt, dass sie nicht gegen diesen Trend vorgehen könne, erklärte Lohrasbi.

ene

Mehr zum Thema


insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kaffeeforyou 22.08.2019
1.
....Shah Reza Pahlewi lebt immer noch weiter....
Dicke_Berta 22.08.2019
2. Dafür,daß die international geächtet sind
und wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand läuf das Leben dort doch verdächtig normal ab. Auch reiche Iraner meinen, wie überall auf der Welt, die Gesetze sind nur für die Armen gemacht
bebau 22.08.2019
3. Ist das eine Meldung wert?
Irgendwo auf der Welt mogeln Menschen ein bisschen. Schade, aber muss man deswegen gleich einen Artikel darüber schreiben?
jacquesfischer 22.08.2019
4.
Das ist nichts Neues. Ich habe 2 Jahre in Teheran gelebt. Sooo schnell geht es vor allem auf der Stadtautobahn auch nicht, weil im Stau sowieso keiner Platz macht, um die Fahrzeuge durchzulassen. Und wenn man einen vorbeilässt, dann nur, um sich selbst dranzuhängen, damit man evtl. schneller weiterkommt. Aber wie gesagt, kaum einer reagiert auf Sirene und Blaulicht. Man braucht besser mal keinen Krankenwagen.
geotie1 22.08.2019
5.
Zitat von bebauIrgendwo auf der Welt mogeln Menschen ein bisschen. Schade, aber muss man deswegen gleich einen Artikel darüber schreiben?
Aber gelesen haben Sie den Bericht doch, oder? Immerhin gibt es hier Autofahrer, die in der Rettungsgasse in die verkehrte Richtung fahren, aber eigentlich ist das auch keine Meldung wert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.