Kfz-Steuer Ab 2009 zählt Schadstoff statt Hubraum

Käufer von Neuwagen können im kommenden Jahr voraussichtlich zwischen zwei unterschiedlichen Besteuerungsgrundlagen wählen: Statt des Hubraums sollen auch Schadstoffe und Kohlendioxid (CO2) als Berechnungsgrundlage für die Kfz-Steuer dienen.


Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte am Dienstag auf einem Automobil-Kongress in Berlin, im Laufe des Dezember würden "endgültige Eckpunkte" für die neue Regelung vorgelegt.

Das könne Kaufzurückhaltung bei Autofahrern vermeiden, sagte der Minister. "Der Kunde soll möglichst schnell wissen, was auf ihn zukommt." Vom 1. Januar 2009 an solle die CO2- und Schadstoffbesteuerung für Neuwagen dann verbindlich sein.

Alte Fahrzeuge mit den weniger umweltfreundlichen Euro-Normen 2 und 3 würden künftig steuerlich etwas schlechter behandelt, sagte Tiefensee. Details der endgültig noch auszuhandelnden Regelungen sollten Anfang Dezember bekannt werden.

Tiefensee sprach sich erneut gegen ein Tempolimit von 130 Kilometer pro Stunde auf deutschen Autobahnen aus. Andere Instrumente wie der geplante Ausbau von Leitsystemen und der Verkehrsinfrastruktur seien für den Klimaschutz deutlich wirksamer.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.