Kia Kompakt-SUV Dem großen Bruder auf der Spur

Nach dem Überraschungserfolg des Kia Sorento schieben die Koreaner nun einen "kleinen Bruder" nach. Erstmals gezeigt wird der designierte Nachfolger des Sportage Ende September auf dem Pariser Automobilsalon. Auf den Markt soll er noch Ende 2004 kommen.


Damit wäre der kompakte Offroader das dritte Modell in diesem Jahr. Angespornt vom erfolgreichen Verkauf des SUV Sorento und des Van Carnival drücken die Koreaner weiter aufs Tempo.

Im April wird der neue Kleinwagen Picanto in Deutschland eingeführt, im Sommer rollt die Kompaktlimousine Cerato, die im März auf dem Genfer Automobilsalon erstmals als Fünftürer zu sehen sein wird, zu den Händlern. Und bevor Kias Schwestermarke Hyundai mit dem Tucson, ebenfalls ein SUV im Kompaktsegment, auf dem deutschen Markt ankommt, will Kia zumindest schon mal die ersten Skizzen ihrer Version veröffentlichen.

Viel mehr lassen die Koreaner allerdings auch bislang nicht raus. Immerhin, die Motorisierungen stehen schon fest. Angetrieben werden soll Kias Kompakt-SUV von einem 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel, der bereits im Kia Carens Dienst tut. Daneben stehen zwei Benziner zur Wahl: ein 2,0-Liter-Vierzylinder und für das Topmodell ein 2,7-Liter-V6-Triebwerk.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.