Kraftstoff Tankstellen setzen auf schwefelfreies Benzin

Nach Shell und BP will nun auch Aral den Schwefelanteil in den Autoabgasen reduzieren: Ab Mai soll stufenweise schwefelfreier Kraftstoff der Sorte Super-Plus auf den Markt gebracht werden.


Bochum/Gelsenkirchen - Der neue Sprit soll drei Pfennig teurer sein, teilte die Aral AG am Dienstag mit. "Geringe Mengen schwefelfreier Kraftstoffe können von den Raffinerien ohne umfassende technische Investitionen bereits heute hergestellt werden", hieß es bei der Aral-Mutter Veba Oel AG in Gelsenkirchen.

Kein Schwefel in den Tank: Ab Mai wollen die ersten Mineralölkonzerne schwefelfreies Benzin anbieten
AP

Kein Schwefel in den Tank: Ab Mai wollen die ersten Mineralölkonzerne schwefelfreies Benzin anbieten

Die Umrüstung für eine flächendeckende Versorgung mit schwefelarmen Benzin und Diesel sei bis Ende 2001 vorgesehen. Schwefelfreie Kraftstoffe sollen ab 2003 von allen Raffinerien geliefert werden.

Ab 2005 müssen die Tankstellen europaweit schwefelarme Benzinsorten anbieten. Neben Aral hatten bereits Shell und BP die Einführung von schwefelfreiem Benzin angekündigt. Shell will ab Juni an 900 von 1600 Tankstellen schwefelfreies Super-Plus anbieten. BP hat einen internationalen Großversuch in 40 Städten angekündigt.

Während die großen Mineralölhersteller bereits handeln, lassen die gesetzlichen Rahmenbedingungen noch etwas auf sich warten. Auf Druck der Mineralölverbände werden die schwefelarmen Sorten in Deutschland erst ab November 2001 steuerlich begünstigt - mit einem Preisabschlag von drei Pfennig je Liter.

Aral verspricht sich von den schwefelreduzierten Kraftstoffen weniger Schadstoffausstoß, geringeren Verbrauch und längere Motorlebensdauer bei gleicher Leistung. Auch Katalysatoren werden von schwefelfreiem Benzin weniger stark angegriffen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.