Kupplungsfehler VW ruft weltweit 34.000 Passat zurück

Probleme mit der Kupplung des Passat machen Volkswagen zu schaffen. Der Wolfsburger Konzern ruft deshalb weltweit 34.000 Fahrzeuge seines Mittelklasse-Modells in die Werkstätten zurück.


Hamburg - In Deutschland wurden laut VW rund 11.000 Passat-Besitzer angeschrieben. Betroffen sei das Modell mit 2.0-Liter-TDI-Motor und Sechsgang-Schaltgetriebe, das im April und Mai 2005 produziert wurde. Als Grund für die Rückrufaktion nannte VW ein Problem am Schwungrad der Kupplung, durch das es zu Beschädigungen kommen könne.

Zu den Kosten für einen möglichen Austausch defekter Teile äußerte sich VW nicht. Mit dem Lieferanten der Kupplungen würden derzeit Schadensersatz-Verhandlungen geführt.

Von einer ähnlichen Rückrufaktion waren zuvor bereits der Golf, der Golf plus sowie die Modelle Jetta und Touran betroffen gewesen. Auch die Ingolstädter Tochter Audi hatte mit dem Problem zu kämpfen.

har/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.