Luxus-Ski von Bentley Brettl für seine Lordschaft

Bentley, bekannt für Autos der extravaganten Art, kümmert sich ab sofort auch um die standesgemäße Fortbewegung seiner Kundschaft im Schnee. In Kooperation mit der Schweizer Ski-Manufaktur Zai bieten die Briten Bretter an, die fast so viel kosten wie ein Dacia Logan.

Von Markus Bruhn


Fotostrecke

4  Bilder
Luxus-Skier: Bentley für die Buckelpiste
Walter Owen Bentley hatte ein Motto. Der Gründer von Bentley Motors wollte "ein gutes Auto bauen, ein schnelles Auto, das beste seiner Klasse". Neuerdings verkauft Bentley auch Skier, und des Firmenmottos eingedenk können das natürlich keine Nullachtfünfzehn-Bretter sein. Die zum VW-Konzern gehörende britische Marke suchte sich deshalb einen exquisiten Partner und fand ihn in der Schweizer Firma Zai aus Disentis im Kanton Graubünden.

Die Manufaktur, vor sechs Jahren vom ehemaligen Kunststudenten und Skilehrer Simon Jacomet gegründet, stellt pro Jahr nur rund 1200 Paar Skier her. Nachdem die Manufaktur unter anderem Aufsehen erregte, weil sie erstmals Gneis-Gestein als Kern in einem Ski einsetzte, folgt nun - im Skimodell für Bentley - erneut eine Materialinnovation.

Erstmals kommt nämlich ein thermoplastischer Verbundstoff aus dem Flugzeugbau zum Einsatz. Dazu Karbon, Chromstahl und Zedernholz. In knapp zehnstündiger Handarbeit entsteht der 1,7 Meter lange und 1,5 Kilogramm schwere, schwarze Ski, der laut Zai exzellente Fahreigenschaften besitzen soll.

Hightech-Materialien und zwei Jahre Komplett-Ski-Service

So gesehen kann der Zai-Supersport, wie das Edelgefährt offiziell heißt, als Luxusmodell der Piste gelten. Mit 6800 Euro kostet ein Paar der Skier etwa doppelt so viel wie andere Modelle des Hauses; dafür gibt es ein Paar Stöcke aus Titan-Carbon-Gewebe sowie einen Skisack aus Leder und Neopren dazu - und natürlich die Bindung. Zudem übernimmt Zai in den ersten beiden Jahren den Skiservice inklusive Kantenschleifen, Belagausbessern und Oberflächenrestauration.

"Stark, beständig und zäh" soll der Bentley-Ski laut Hersteller sein. Außerdem ziemlich selten, denn die exquisiten Brettln sind auf 250 Paar limitiert. Während die tatsächlichen Gemeinsamkeiten von Ski und Auto eher abstrakt sind, gibt es immerhin beim Skisack ein Aha-Erlebnis für Kenner der noblen Fahrzeuge. Das Futter nämlich ist "in Bentley-Manier abgesteppt".

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glücklicher südtiroler 03.01.2010
1. Schöner Artikel über...
Zitat von sysopBentley, bekannt für Autos der extravaganten Art, kümmert sich ab sofort auch um die standesgemäße Fortbewegung seiner Kundschaft im Schnee. In Kooperation mit der Schweizer Ski-Manufaktur Zai bieten die Briten Bretter an, die fast soviel kosten wie ein Dacia Logan. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,669301,00.html
Luxus-Ski's... Diese Art von Wintersportartikeln sind aber nicht wirklich etwas Neues, zumal es von jeglicher Art von Sportgerät sowohl eine Lowcost als auch eine Luxusversion gibt... Nur der Vergleich mit dem Dacia Logan wirkt reichlich deplaziert, weil hier ein Wintersportgerät mit der schieren Größe eines Autos verglichen wird und als ob man einen "Kilopreis" querbett für Alles zahlte... Was die verwendeten Materialien anbelangt so kommen "thermoplastischer Verbundstoff aus dem Flugzeugbau" und "Carbon, Chromstahl" bereits heute oder in der Zukunft auch im Automobilbau zum Einsatz... Wünsche den Kunden viel Spaß mit den Brettln, schlage aber als Urlaubsort für Luxusskifahrer anstatt eines mondänen, lauten Skistation aber eher einsame Orte für den stillen Schneegenuß vor...;z.B. Obervinschgau... Viele Grüße aus Südtirol...
Knütterer, 03.01.2010
2. Ich sag da nur...
Zitat von sysopBentley, bekannt für Autos der extravaganten Art, kümmert sich ab sofort auch um die standesgemäße Fortbewegung seiner Kundschaft im Schnee. In Kooperation mit der Schweizer Ski-Manufaktur Zai bieten die Briten Bretter an, die fast soviel kosten wie ein Dacia Logan. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,669301,00.html
... total abgedreht uns Meshugge müssen die People sein, die sich solche Potenzverstärker mangels Persönlichkeit unter die Haxen schnallen!
Wicked, 05.01.2010
3.
Spätestens im Gedrängel am Skilift bekommt der Bentley Skifahrer leichte Panikattacken wenn das Proletariat mit ihren schrottreifen Leihskiern über seine 6800 Euro teuren Bretter trampeln. Viel Spaß damit! ;)
saul7 05.01.2010
4. das
Zitat von sysopBentley, bekannt für Autos der extravaganten Art, kümmert sich ab sofort auch um die standesgemäße Fortbewegung seiner Kundschaft im Schnee. In Kooperation mit der Schweizer Ski-Manufaktur Zai bieten die Briten Bretter an, die fast soviel kosten wie ein Dacia Logan. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,669301,00.html
ist wieder mal ein Artikel, den die Welt nicht braucht. Wer, um Gottes Willen, bindet sich denn solche Bretter unter die Füsse??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.