Markentreue Bis dass der TÜV uns scheidet

Deutsche Autofahrer sind treu. Vor allem dann, wenn es um die Marke ihres Wagens geht. Ein Ja-Wort beim Autohändler gilt manchmal ein Führerschein-Leben lang - in den meisten Fällen aber zumindest einige Jahre.


Wenn der TÜV eine Liebe beendet...
DPA

Wenn der TÜV eine Liebe beendet...

Die Deutsche Automobiltreuhand (DAT) gab die Umfrage zum Thema Markentreue in Auftrag. Das zentrale Ergebnis, nämlich eine ziemlich hohe Markentreue, war umso erstaunlicher, als nahezu alle Hersteller gerne auf ihre so genannten Eroberungsraten verweisen. Das heißt auf Autokäufer, die zuvor das Modell einer anderen Marke gefahren sind. Die höchste Markenloyalität ist laut der neuen Studie bei den Neuwagenkäufern zu finden. Ein halbes Jahr nach dem Kauf ihres aktuellen Autos gaben 87 Prozent an, sie würden sich erneut für dieses Fahrzeug entscheiden. Weitere acht Prozent sagten, sie würden zwar ein anderes Modell wählen, aber immerhin eines der gleichen Marke. Bei den Gebrauchtwagenkäufern lagen die entsprechenden Werte ein halbes Jahr nach dem Fahrzeugkauf bei 76 Prozent (gleiches Modell) und bei zwölf Prozent (anderes Modell, aber gleiche Marke).

Das Bild ändert sich, wenn die Leute drei Jahre lang mit ihrem Auto verbracht haben. Dann ist die erste Phase der Leidenschaft vorüber und längst der Auto-Alltag eingekehrt - inklusive kleinerer und größerer Wehwehchen, die in der Werkstatt behoben werden müssen. In dieser Gruppe gaben 53 Prozent der Befragten an, sie würden das gleiche Auto noch mal kaufen; weitere 25 Prozent wollten zwar der Marke treu bleiben, nicht aber dem Modell.

...werden aus ehemaligen Lieblingen plattgequetschte Blechkisten
DPA

...werden aus ehemaligen Lieblingen plattgequetschte Blechkisten

Interessant wird es, wenn diesen Absichtserklärungen die tatsächliche Kaufentscheidung gegenübergestellt wird: Denn jene Gebrauchtwagenkäufer des Jahres 2000 in Deutschland, die auch zuvor schon ein Gebrauchtauto besessen hatten (rund 4,6 Millionen), waren nur zu 45 Prozent markentreu. Der entsprechende Wert bei den Neuwagenkäufern lag bei 56 Prozent.

Die DAT erklärt sich die Differenz zwischen erklärter und tatsächlicher Markentreue so: "Neu auf den Markt kommende Fahrzeuge und Sonderangebote des Handels beeinflussen die Kaufentscheidung für ein Modell wesentlich." Vielleicht ist es aber auch so, dass man in Wahrheit mit seinem Auto ziemlich unzufrieden ist, dies aber niemals zugeben würde.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.