SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. September 2014, 12:34 Uhr

Diebstahl-Statistik

Diese Autos werden am häufigsten geklaut

Fast 19.000-mal haben Autoknacker in Deutschland im vergangenen Jahr zugeschlagen. Besonders begehrt sind heimische Marken. Hier die Rangliste der meistgeklauten Wagen.

Hamburg - Im vergangenen Jahr wurden bundesweit insgesamt 18.805 kaskoversicherte Autos geklaut. Das meldet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seiner Kfz-Diebstahlstatistik 2013. Demnach sei die Zahl der Diebstähle im Vergleich zu 2012 um rund vier Prozent angestiegen. Der GDV betont jedoch, sie bliebe damit immer noch auf niedrigem Niveau.

Zum Vergleich: Im Jahr 2001 seien noch doppelt so viele Autos gestohlen worden, in den Jahren 1993 und 1994 lag die Zahl der Diebstähle bei über 100.000 Fahrzeugen. Grund für den Rückgang ist laut einem GDV-Sprecher die höher entwickelte Diebstahlsicherung der Wagen.

Jedoch zahlten die Versicherer immer mehr je gestohlenes Fahrzeug: Die durchschnittliche Entschädigung für ein gestohlenes Auto habe 2013 bei rund 14.000 Euro gelegen. Insgesamt zahlten die Kraftfahrtversicherer für gestohlene Pkw 263,9 Millionen Euro an die Autobesitzer aus.

Audi überholt BMW

Besonders bayerische Automarken scheinen bei Dieben beliebt. Dem Ranking zufolge werden mittlerweile mehr Audi als BMW geklaut.

Die 15 meistgeklauten Modelle 2013 sehen Sie hier.

In Berlin wird am häufigsten geklaut

Im Vergleich der Bundesländer werden dem GDV zufolge in Berlin mit 3,5 pro 1000 kaskoversicherter Pkw nach wie vor die meisten Autos gestohlen. Danach folgten mit deutlichem Abstand Brandenburg (1,8) und Hamburg (1,6). Mit nur 0,2 Diebstählen pro 1000 kaskoversicherter Pkw wiesen Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland die geringste Diebstahlhäufigkeit auf.

Bundesweit habe die Diebstahlrate 2013 wie im Vorjahr bei 0,5 gelegen. Allerdings mit deutlich unterschiedlichen Entwicklungen zwischen den Bundesländern: In Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen sank die Diebstahlhäufigkeit zwischen 5,9 und 8,3 Prozent, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern verzeichneten hingegen einen Anstieg von jeweils über 17 Prozent.

Der GDV meldet, dass die höchsten Entschädigungssummen in Hamburg gezahlt werden: Hier lag der durchschnittliche Wert der gestohlenen Autos bei 17.807 Euro. Am unteren Ende dieser Skala lag das Saarland, wo die gestohlenen Autos im Schnitt lediglich mit 7.984 Euro entschädigt wurden.

Schadensumme von rund 348 Millionen Euro

Einen deutlichen Rückgang verzeichneten die Versicherer beim Diebstahl motorisierter Zweiräder: So seien im vergangenen Jahr insgesamt 7158 Motorräder, Mopeds, Roller und Leichtkrafträder gestohlen worden. Das seien rund 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Diebstähle von Lkw und Zugmaschinen stieg hingegen um rund elf Prozent auf 2233 Fahrzeuge.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 31.178 kaskoversicherte Fahrzeuge gestohlen, die Gesamtentschädigungssumme belief sich auf 347,8 Millionen Euro.

smh

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet