Mercedes 770 Kingsize für den Kaiser

Reihenachtzylinder, serienmäßige Bordbar und Mahagoni am Armaturenbrett: Schon 1930 baute Mercedes Autos, die sich an die besonders zahlungskräftige Kundschaft richteten.


Vor 70 Jahren feierte auf dem Automobil-Salon in Paris ein Auto Weltpremiere, das besonders gekrönte Häupter in seinen Bann ziehen sollte: der Mercedes-Benz Typ 770. Der Wagen war der bis dahin größte, stärkste und luxuriöseste Mercedes - ein Automobil zum Preis eines Einfamilienhauses.

Ein Auto für den Kaiser: Der Mercedes 770

Ein Auto für den Kaiser: Der Mercedes 770

Doch die Menschen, die eines der 119 Exemplare erwarben, die zwischen 1930 und 1938 gebaut wurden, wohnten nicht in Einfamilienhäusern, sondern in Villen oder Palästen. "Kaiserwagen" war der Spitzname des Typ 770, denn Kaiser Wilhelm II ließ sich im Exil von solch einem Auto chauffieren, und auch der japanische Kaiser Hirohito fuhr im Mercedes durch das Land der aufgehenden Sonne. Andere berühmte 770-Besitzer waren die Industriellen Werner von Siemens und Ernst Heinkel.

Die Preisliste für den intern W07 genannten Wagen begann bei 38.000 Reichsmark für die Pullmann-Version und endete bei 44.500 Reichsmark für das sechssitzige Cabriolet. Es ging natürlich noch teuerer, das kam ganz auf die Sonderwünsche der Kunden an.

Sollte es im Innenraum Leder, Plüsch oder Seide sein, Mahagoni oder Ahorn, Nussbaum oder Kirsche? Alles kein Problem. Eine Bordbar war serienmäßig installiert, ebenso eine Gegensprechanlage, damit dem Chauffeur bequem mitgeteilt werden konnte, wohin die Fahrt gehen sollte.

Ab 38.000 Reichsmark war der Mercedes 770 zu haben

Ab 38.000 Reichsmark war der Mercedes 770 zu haben

Auch technisch bot Mercedes diverse Alternativen. Zum Beispiel die Wahl zwischen Rädern mit Holz- oder Drahtspeichen. Oder den 7,7-Liter-Reihenachtzylinder-Motor mit oder ohne Kompressor. Ohne Aufladung leistete die Maschine 150 PS und trieb den 2,7-Tonner bis auf 150 km/h; mit Kompressor lag die Leistung bei 200 PS und die Höchstgeschwindigkeit erreichte erstaunliche 160 km/h.

Mit dem Typ 770 begründete Mercedes-Benz seinen Ruf als Marke der Reichen und Mächtigen, aber auch als Hersteller von besonders exklusiven und luxuriösen Autos.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.