Mini-Mercedes Kein Smart mit Stern

Die DaimlerChrysler AG hat nach eigenen Angaben weiterhin den Bau eines viersitzigen Smart im Visier. Einen Kleinstwagen, der unter dem Markennamen Mercedes über die Straßen rollen wird, soll es allerdings nicht geben.


Stuttgart - DaimlerChrysler trat Pressemeldungen aus Tokio entgegen, wonach sich der Stuttgarter Autobauer mit seinem neuen Partner Mitsubishi auf die Entwicklung eines Kleinwagens mit einem Hubraum von einem Liter geeinigt habe. Das Mini-Automobil soll angeblich Anfang 2002 auf den Markt kommen - mit dem Mercedes-Stern auf der Motorhaube.

Soll auch in Zukunft keinen Mercedesstern bekommen: DaimlerChryslers Kleinstwagen Smart
MCC SMART

Soll auch in Zukunft keinen Mercedesstern bekommen: DaimlerChryslers Kleinstwagen Smart

DaimlerChrysler erklärte dagegen am Dienstag, man habe stets betont, dass es unterhalb der A-Klasse (ab 1,4 Liter) keinen Mercedes-Pkw geben werde. Man denke weiterhin über einen Smart-Viersitzer nach. Im übrigen sei bis heute keine Entscheidung getroffen worden.

Ende März 2000 hatten DaimlerChrysler und Mitsubishi Motors in Frankfurt und Tokio eine Allianz mit einer 34-prozentigen Beteiligung von DaimlerChrysler an Mitsubishi Motors angekündigt. Mit dieser Allianz wollen die Stuttgarter DaimlerChrysler vor allem Fuß auf dem Asienmarkt fassen.

Als erstes gemeinsames Projekt wurde die Entwicklung eines Kleinwagens angekündigt. Dieser soll in Japan mit dem Mitsubishi-Logo auf den Markt kommen und in Europa bei dem Ford/Volvo/Mitsubishi-Joint-Venture "NedCar" in den Niederlanden produziert werden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.