Oldtimer-Kinomobil zu verkaufen Der Vorführwagen

Im Internet steht ein Kino auf Rädern zum Verkauf. Das Cinemobil ist fast 50 Jahre alt, liebevoll restauriert - und ein funktionierendes Geschäftsmodell ist im Angebot mitinbegriffen.

Vintage Mobile Cinema

Von


Die Anzeige von Ollie Halls liest sich, als hätte der Brite ein Autoinserat und eine Immobilienannonce durcheinandergewürfelt: "Verkaufe Kino mit 22 Sitzen und 98 PS."

Die Beschreibung ist jedoch völlig korrekt - denn Halls bietet einen mobilen Filmsaal zum Verkauf. Sein Kinobus ist ein restaurierter Oldtimer aus den Sechzigerjahren.

Das Fahrzeug basiert auf einem Omnibus vom Typ Bedford SB3. Das britische Ministry of Technology gab im Jahr 1967 insgesamt sieben der mobilen Kinos in Auftrag. Die rollenden Lichtspielhäuser kurvten kreuz und quer durch Großbritannien und machten bei Industriebetrieben Station, um die Mitarbeiter mit Hilfe von Filmen über moderne Produktionsmethoden zu informieren.

Nach dem Ende des Projekts im Jahr 1974 wurden die Busse verkauft. heute ist nur noch ein einziges Exemplar ünbrig - das von Ollie Halls.

Der Kinosaal im Filmmobil
Vintage Mobile Cinema

Der Kinosaal im Filmmobil

Für umgerechnet 2000 Euro kaufte der 37-Jährige aus Somerset im Südwesten Englands vor zehn Jahren das völlig heruntergekommene Gefährt, das fast zwanzig Jahre lang auf einem Feld in Essex vor sich hin rostete. "Der Motor, das Getriebe und sogar die Bremsen waren geklaut worden, das Auto eigentlich nur noch ein Haufen Schrott", berichtete Halls dem englischen Fachmagazin "Caravan Times".

"Ich fragte mich, ob ich verrückt geworden bin"

Fünf Jahre Arbeit und umgerechnet 50.000 Euro investierte Halls, um den Bus von Grund auf zu restaurieren. Er baute einen 5,4-Liter-Dieselmotor mit 98 PS von einem anderen Bedford ein und sammelte zahlreiche Originalteile im ganzen Land. "Am Anfang war es nur ein Hobby, doch dann geriet es außer Kontrolle", sagt er, "täglich verbrachte ich meine Freizeit in einem eiskalten Schuppen, lag im Matsch unter dem Bus und fragte mich, ob ich verrückt geworden bin".

Schlussendlich lohnte sich die Mühe: Im Jahr 2010 starteten Halls und seine Partnerin mit dem rundum aufgefrischten Bus eine Tour durch England. Termine und Stationen kündigten sie auf ihrer Website und auf Facebook an. Es waren stets kleine Happenings für Cineasten und Autobegeisterte, zu sehen gab es Spielfilme oder Dokumentationen. Rasch bildete sich eine Fangemeinde, der Bus wurde landesweit bekannt. Halls hatte sein Geschäftsmodell. War er mit dem Fahrzeug nicht selbst unterwegs, vermietete er es.

Der Filmbus mit Original-Trailer
Vintage Mobile Cinema

Der Filmbus mit Original-Trailer

Nun möchte er das ungewöhnliche Fahrzeug verkaufen. "Ich bin jemand, der Herausforderungen sucht, und ich habe das Gefühl, dass das Projekt mit dem Kinobus für mich abgeschlossen ist. Ich möchte an etwas Neuem arbeiten und mehr Zeit für meine Kinder haben", begründet Halls seine Entscheidung.

Für 120.000 Britische Pfund (rund 162.000 Euro) steht der Kinobus samt einem originalen, unrestaurierten Anhänger derzeit auf ebay zum Verkauf. Wer den Zuschlag erhält, kauft übrigens nicht nur das rollende Kino und diverse Ersatzteile, sondern auch eine Firma. Die Marken- und Namensrechte der Vintage Mobile Cinema Company sind im Angebotspaket ebenso inbegriffen wie die dazugehörige Website. Halls: "Ich hoffe, dass jemand unser kleines Unternehmen weiterführt und die Menschen mit neuen Filmen erfreut."

Mehr zum Thema


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mikaiser 12.05.2015
1. toll, wow!
Was für eine Leistung, dieses wunderbare Gefährt wieder in so einen Zustand zu bringen! Täusche ich mich, oder vermitteln die zwei Fotos, die den Bedford auf einer Straße zeigen, den Eindruck, als gäbe es in GB Rechtsverkehr?
felisconcolor 12.05.2015
2. wundervolles
Fahrzeug. Immer wieder schön das es noch Menschen gibt die mit viel Hingabe so etwas wieder zum Leben erwecken. Besonders wenn es sich um ein so aussergewöhnliches Stück handelt. Seufz mein Portemonnaie hat grad entschieden NEIN gesagt. Also schraub ich weiter an meiner alten ZL1000
el_jefe 12.05.2015
3. Schon verkauft...
Wie doof, dass der Kinobus gestern verkauft wurde.
mastermindchaos 12.05.2015
4. verkauft!
schon weg.. 120k £
fischersfritzchen 12.05.2015
5. @ 1
... vor allem auf dem letzten Bild, richtig? Ich bin nicht sicher, ob das in GB aufgenommen wurde oder in einem anderen Land. Die rechts wartenden (oder parkenden?) Autos haben hinten weiße Nummernschilder. Ein gelbes sieht man aber auch ... Ansonsten, das Lenkrad ist schonmal rechts. Also durchaus Linksverkehr-geeignet. Tolles Fahrzeug -ich wünsche dem neuen Eigentümer viel Spaß mit seinem Kino.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.