Motorräder Deutsche Hersteller feiern Exportrekord

Deutsche Motorräder sind im Ausland so begehrt wie noch nie: Im Jahr 2006 wurden fast 160.000 Stück exportiert – besonders beliebt waren große Maschinen ab 800 Kubikzentimeter.


Wiesbaden - Einen Exportrekord von 158.000 ausgeführten Maschinen hat die deutsche Motorradbranche im vergangenen Jahr aufgestellt. Der Wert der Motorräder lag bei insgesamt 835 Millionen Euro. Gegenüber 2005 entspricht das laut dem Statistischen Bundesamt einem mengenmäßigen Plus von 7,2 Prozent und einem wertmäßigen Anstieg von 11,2 Prozent.

Am beliebtesten waren im Ausland deutsche Motorräder mit einem Hubraum ab 800 Kubikzentimeter, insgesamt 66.000 Einheiten dieser Klasse wurden ausgeführt. Fahrzeuge dieser Größenordnung werden nach Angaben des Industrieverbandes Motorrad vor allem von BMW und in geringerer Zahl auch von MZ in Zschopau hergestellt.

Die Zahl importierter Motorräder lag trotz der wachsenden Ausfuhren auch 2006 höher: 663.000 Einheiten im Wert von 981 Millionen Euro wurden eingeführt. Dabei kamen 404.000 überwiegend kleine Maschinen aus China, 103.000 Einheiten meist schwere Motorräder wurden aus Japan eingeführt.

sto/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.