SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

02. Juni 2014, 15:37 Uhr

Manipulationsskandal

Kunz ist neuer Chefredakteur der ADAC-"Motorwelt"

Das auflagenstärkste Magazin Europas hat einen neuen Chefredakteur: Martin Kunz übernimmt die ADAC-Mitgliederzeitschrift "Motorwelt". Der Diplom-Ingenieur steht vor einer schweren Aufgabe.

München - Auflage bedeutet Macht, und keine Zeitschrift in Europa hat eine so hohe Auflage wie die "Motorwelt". Der Posten des Chefredakteurs beim Mitgliedermagazin des ADAC, das monatlich an fast 14 Millionen Haushalte verteilt wird, ist entsprechend reizvoll. Das heißt, er war es - denn wenn Martin Kunz seinen Job als Leiter der "Motorwelt" antritt, muss er erst einmal einen riesigen Scherbenhaufen aufkehren.

Kunz ist der Nachfolger von Michael Ramstetter, der die "Motorwelt" von 1998 bis 2014 leitete und zuletzt das Ansehen des Magazins ruinierte und gleichzeitig Deutschlands größten Klub in seine tiefste Krise stürzte. Im Januar 2014 gab er zu, die Stimmzahlen beim ADAC-Autopreis "Gelber Engel" manipuliert zu haben. In der Folge wurden immer mehr Ungereimtheiten bei dem Automobilclub aufgedeckt, sowohl Präsident Peter Meyer als auch Geschäftsführer Karl Obermair mussten ihre Posten räumen.

Die Aufarbeitung der Skandale ist noch immer in vollem Gange, die angekündigten Reformen beim ADAC gehen nicht so rasch und radikal voran wie sie viele für nötig halten. Das Amtsgericht München prüft schon seit einiger Zeit den Status des ADAC als Verein. Sollte er aberkannt werden, droht ihm eine immens härtere Steuerbelastung. Hunderttausende Menschen haben ihre Mitgliedschaft nach den Affären gekündigt.

"Überaus spannende Aufgabe"

Das Gratisheft "Motorwelt" unterliegt seit dem Bekanntwerden der Skandale ebenfalls einer kritischen Betrachtung. Ob der ADAC wieder Vertrauen zurückgewinnen kann, wird deshalb auch davon abhängen, wie offen Martin Kunz als neuer Chefredakteur auftreten wird und wie unabhängig er das Magazin führt.

Genügend journalistische Erfahrung bringt er mit: Der Diplomingenieur besuchte die Georg von Holtzbrinck Journalistenschule in Düsseldorf und leitete 15 Jahre lang das Ressort Forschung, Technik & Medizin des Nachrichtenmagazins "Focus". Als Wissenschaftsautor war er für Gruner + Jahr, die "Süddeutsche Zeitung" sowie die "Welt am Sonntag" tätig. Seit 2012 ist Kunz geschäftsführender Direktor der Akademie der Bayerischen Presse in München.

"Es ist eine überaus spannende Aufgabe, die 'ADAC Motorwelt' in diesen Wochen im Sinne der Vereinsmitglieder weiterzuentwickeln", sagte Kunz in einer offiziellen Mitteilung. Am 1. Oktober tritt er seinen Posten an. Er verantwortet dann zusammen mit der Vizechefredakteurin Elisabeth Schneider das Klubmagazin. Schneider hat seit Ramstetters Abgang die kommissarische Leitung.

cst/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung