Neun Unfälle Bridgestone ruft Reifen zurück

Der Reifenhersteller Bridgestone Firestone muss 27.000 Reifen in Nordamerika zurückrufen. Die Reifen weisen Profilmängel auf, die ein Sicherheitsrisiko darstellen können.


Zerstörter Firestone-Reifen (2000): "Möglicher Kontrollverlust"
AP

Zerstörter Firestone-Reifen (2000): "Möglicher Kontrollverlust"

Wegen der Mängel könne es "in seltenen Fällen zum Kontrollverlust über das Fahrzeug und zu möglichen Unfällen kommen", teilte Bridgestone gestern Abend in Chicago mit. Bereits neun Unfälle habe es deswegen gegeben.

Insgesamt ruft der Konzern 25.600 Bridgestone Dueler A/T-Reifen in den USA und 1400 in Kanada zurück. Die Reifen wurden beim Mutterkonzern in Japan hergestellt. Im Jahr 2000 musste Bridgestone schon einmal 6,5 Millionen ATX-Reifen vom Markt nehmen, nachdem es zu einer Reihe von tödlichen Unfällen gekommen war.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.