Nissan Micra C+C Der Kleine mit dem Klappdach

Wer im Markt für kleine Cabriolets vorn dabei sein möchte, kommt am Klappdach nicht mehr vorbei. Seit der Peugeot 206cc die Klasse dominiert, ziehen andere Hersteller nach. Jetzt zum Beispiel Nissan. Der Micra C+C kommt im Herbst 2005.


Nissan Micra C+C: Coupé-Ei mit Cabrio-Klappdach

Nissan Micra C+C: Coupé-Ei mit Cabrio-Klappdach

Der japanische Hersteller Nissan hat bekannt gegeben, dass die bislang nur als Studie vorgestellte Cabrioversion des Kleinwagens Micra in Serie gehen wird. Im Herbst 2005 sollen die ersten offenen Autos von den Bändern im britischen Werk Sunderland laufen. Nissan rechnet mit einer Jahresproduktion von anfangs 20.000 Fahrzeugen. Die Gesamtinvestitionen in die Cabrio-Version des Micra beziffern die Japaner mit 140 Millionen Euro.

Das Auto wird über ein komplett im Kofferraum versenkbares Stahldach verfügen, das die Verwandlung vom Coupé zum Cabrio oder umgekehrt ermöglicht. Daher auch der Namenszusatz C+C (Coupé und Cabrio).

Nissan Micra C+C: Das Stahldach ist komplett im Kofferraum versenkbar

Nissan Micra C+C: Das Stahldach ist komplett im Kofferraum versenkbar

Bei der Konstruktion des Dachsystems arbeitet Nissan mit dem deutschen Karosserie-Spezialisten Karmann zusammen. Das Osnabrücker Unternehmen wird das Klappdach samt Kofferraumabdeckung in einer neuen Produktionsanlage in umittelbarer Nähe der Nissan-Fabrik Sunderland fertigen und dann direkt ans Band des Autowerks liefern.

Genauere Angaben zu den technischen Daten des Micra C+C gibt Nissan derzeit noch nicht bekannt. Es werden auch noch zwei Sommer ins Land gehen, ehe der kleine Sonnenwagen der Japaner verfügbar ist.

Jürgen Pander



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.