Nissan-Rückruf Zwei Millionen Autos müssen in die Werkstatt

Riesenrückruf bei Nissan: Der japanische Autobauer ruft mehr als zwei Millionen Autos der Marken Nissan und Infiniti in die Werkstätten. In Deutschland sind die Modelle Micra, Navarra und Pathfinder betroffen.


Tokio/Berlin - Insgesamt geht es nach Firmenangaben weltweit um 2,14 Millionen Fahrzeuge. In Europa müssten 368.000 Autos zurückgerufen werden, in Deutschland mehr als 40.000. Der größte Teil entfällt auf den japanischen und den nordamerikanischen Markt.

Bei den Autos besteht den Angaben zufolge die Gefahr, dass wegen eines Relais-Defekts der Motor während der Fahrt ausgeht. Unfälle wegen des Problems habe es bislang nicht gegeben, sagte eine Nissan-Sprecherin.

Betroffen sind in Deutschland der Kleinwagen Micra und der Geländewagen Pathfinder der Baujahre 2004 bis 2006 sowie der Pickup Navarra (2005 bis 2006). Die Besitzer der Autos würden angeschrieben.

Schon im März hatte Nissan wegen Problemen mit Bremspedalen und der Tankanzeige mehr als eine halbe Million Autos in die Werkstätten rufen müssen. Betroffen war vor allem der US-Markt, aber auch andere Regionen wie der Nahe Osten und Teile Asiens.

hil/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.