Strafbefehl wegen Verkehrsgefährdung Notarzt soll für Rettungseinsatz 4500 Euro zahlen

Bei einem Rettungseinsatz für ein Kleinkind in Lebensgefahr hat ein Notarzt aus Bayern mehrere Fahrzeuge überholt. Jetzt soll er für die Verkehrsverstöße zur Rechenschaft gezogen werden - ein Autofahrer hatte gegen ihn Anzeige erstattet.
Notarzteinsatzfahrzeug: "Es muss verhältnismäßig sein"

Notarzteinsatzfahrzeug: "Es muss verhältnismäßig sein"

Foto: DPA
cst/dpa
Mehr lesen über