Fotostrecke

Autojahrgang 1989: Neues Jahr, neue Oldtimer

Foto: Magic Car Pics/ REX/ Shutterstock

Autojahrgang 1989 Diese Autos werden 2019 zum Oldtimer

Autos aus den Achtzigerjahren gelten als robust und beständig. Als Oldtimer sind sie vergleichsweise erschwinglich. Zum Jahreswechsel bekommen viele das begehrte H-Kennzeichen. Ein Überblick.

Das erste eigene Auto, der Besuch mit der Jugendliebe im Autokino, die erste Fahrt über die Alpen - solche Momente verbinden Autofahrer oft mit einem bestimmten Modell. Sieht man sein Lieblingsfahrzeug dann auf der Straße, erinnert man sich an die guten Zeiten und wünscht sich noch einmal ans Steuer zurück.

Warum eigentlich nicht? Viele Klassiker gibt es zu bezahlbaren Preisen. Besonders die Autos der Achtzigerjahre gelten als sehr robust. Weil die Hersteller in diesem Jahrzehnt eine nie dagewesene Qualitätsoffensive gestartet hatten, fahren viele der Kultobjekte noch heute auf deutschen Straßen.

Fotostrecke

Autojahrgang 1989: Neues Jahr, neue Oldtimer

Foto: Magic Car Pics/ REX/ Shutterstock

Hohlraumversiegelung, Unterbodenschutz, verzinkte Bleche und Aluminiumbauteile machten die Autos robuster. Hinzu kommt, dass die Technikvielfalt in den Fahrzeugen überschaubar und weniger anfällig für Defekte war. Rostfrei, robust und alltagstauglich - das war das Motto der Autobranche.

Autos des Jahrgangs 1989, die also 30 Jahre alt werden, haben nächstes Jahr die Möglichkeit, ein H-Kennzeichen zu tragen. Das "H" steht für "historisch" und zeigt an, dass es sich bei einem Pkw um "kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut" handelt. Mit H-Kennzeichen erhält man zudem einen vergünstigten Kfz-Steuersatz, der einheitlich 191,73 Euro pro Jahr beträgt. In vielen deutschen Innenstädten dürfen Autos mit H-Kennzeichen in Umweltzonen fahren.

Im Video: Faszination Oldtimer - Leidenschaft zwischen Rost und Chrom

ORF

Welche Wagen 2019 zum Oldtimer werden und damit das begehrte H-Kennzeichen tragen dürfen, zeigt SPIEGEL ONLINE in der Bildergalerie.

Mehr lesen über Verwandte Artikel