Autojahrgang 1989 Diese Autos werden 2019 zum Oldtimer

Autos aus den Achtzigerjahren gelten als robust und beständig. Als Oldtimer sind sie vergleichsweise erschwinglich. Zum Jahreswechsel bekommen viele das begehrte H-Kennzeichen. Ein Überblick.

Getty Images/ The LIFE Images Collection

Von


Das erste eigene Auto, der Besuch mit der Jugendliebe im Autokino, die erste Fahrt über die Alpen - solche Momente verbinden Autofahrer oft mit einem bestimmten Modell. Sieht man sein Lieblingsfahrzeug dann auf der Straße, erinnert man sich an die guten Zeiten und wünscht sich noch einmal ans Steuer zurück.

Warum eigentlich nicht? Viele Klassiker gibt es zu bezahlbaren Preisen. Besonders die Autos der Achtzigerjahre gelten als sehr robust. Weil die Hersteller in diesem Jahrzehnt eine nie dagewesene Qualitätsoffensive gestartet hatten, fahren viele der Kultobjekte noch heute auf deutschen Straßen.

Fotostrecke

22  Bilder
Autojahrgang 1989: Neues Jahr, neue Oldtimer

Hohlraumversiegelung, Unterbodenschutz, verzinkte Bleche und Aluminiumbauteile machten die Autos robuster. Hinzu kommt, dass die Technikvielfalt in den Fahrzeugen überschaubar und weniger anfällig für Defekte war. Rostfrei, robust und alltagstauglich - das war das Motto der Autobranche.

Autos des Jahrgangs 1989, die also 30 Jahre alt werden, haben nächstes Jahr die Möglichkeit, ein H-Kennzeichen zu tragen. Das "H" steht für "historisch" und zeigt an, dass es sich bei einem Pkw um "kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut" handelt. Mit H-Kennzeichen erhält man zudem einen vergünstigten Kfz-Steuersatz, der einheitlich 191,73 Euro pro Jahr beträgt. In vielen deutschen Innenstädten dürfen Autos mit H-Kennzeichen in Umweltzonen fahren.

Im Video: Faszination Oldtimer - Leidenschaft zwischen Rost und Chrom

Welche Wagen 2019 zum Oldtimer werden und damit das begehrte H-Kennzeichen tragen dürfen, zeigt SPIEGEL ONLINE in der Bildergalerie.



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bloedel123 21.12.2018
1. Galerie des Grauens
Die Fotoserie bringt die Erinnerung zurück, wie fürchterlich die 80er waren. Außer dem Retro MX-5 waren alle diese Scheußlichkeiten bereits rückstandlos aus meinem Gedächtnis getilgt. Zum Glück sind die garstigen Fahrzeuge, anders als in dem Artikel behauptet, fast vollständig aus dem Straßenbild verschwunden. Damit macht sich keiner Mühe wie mit einem alten Käfer.
rakahr 21.12.2018
2. Schöne Übersicht, aber....
...wo ist der Porsche 944 S2 ?! Schon völlig vergessen? Das ist der vielleicht über alle Belange gesehen beste je gebaute Porsche ;-) Dem auch kein 911er bei gleicher PS-Leistung auf der Rennstrecke aufgrund der perfekten Gewichtsverteilung das Wasser reichen konnte. Der Wagentyp, mit dem es immer noch offizielle Rennserien im Ausland gibt, und das fast 30 Jahre nach Produktionsende! Der in den 80ern vielen japanischen Autoherstellern als Vorbild ihrer eigenen Sportwagen diente, von denen hier in der Bildergalerie schon 3 wieder auftauchen. Der gehörte zu jener Wagenklasse die Porsche damals das Überleben sicherte, als immer weniger einen 911er kauften. Man merkt es schon: Ich habe noch Einen, Baujahr 1989, Euro 2 eingetragen, trotz 3 Liter Motor in der Steuer nur unwesentlich teurer als mit Oldtimerzulassung, rostfrei dank Vollverzinkung, und immer noch die allererste Auspuffanlage drunter, im Prinzip unkaputtbar und mit einem realistischen Verbrauch im Alltagsbetrieb von 10 l/100Km +/- , und unverkäuflich... Stellt euch ruhig den 100000 Golf als Oldtimer unter´s Carport :-D :-D :-D
austinmini68 21.12.2018
3. Grauen auf Räder
Ich sehe schon wieder stolze Besitzer von Autos aus dem Jahre '89 bei Oldtimertreffen aufschlagen..... ?. Leider kann ich mich da dann nur noch mit einem Achselzucken abwenden. Es ist richtig dass Modelle von Mitte der 80'er besser alltagstauglich sind, damit sind sie aber auch noch viel öfters auf unseren Strassen zu sehen als Autos aus den 60'er/70'er. Nur, die schöneren Modelle sind halt vor den 80'ern entstanden.
lynx2 21.12.2018
4. Wenn man natürlich alles was so vor 30 Jahren auf den Markt kam..
.. als H-Nr.-tauglich und gleichzeitig als Oldtimer definiert, kommen natürlich ital., franz. und jap. sowie dt- Gurken auf die Liste, die heute kaum mehr sichtbar sind und schon gar nicht begehrt. Den meisten geht's nur darum, nicht mehr schadstoff-kritisch zu sein und damit Fahrverbote zu umgehen. Das bißchen Kfz-Steuerersparnis wird für die ersten Jahre aufgefressen durch Extra-TÜV + Gutachten + Gebühren. Bis sich das mal rechnet, sind 2-3 Jahre vergangen, in denen mit Reparaturen die Kiste weiter am Leben erhalten werden muß. SPON wird bald wieder kommen mit: 'Es gibt sie noch, die Schnäppchenschlitten für wenig Geld'. Das ist dann ein alter Fiat-Uno-Rostkübel ein Schnäppchenschlitten. Ich lach' mich schief.
bauklotzstauner 21.12.2018
5.
Man sollte vielleicht noch erwähnen, daß die Hydropneumatik des in der Fotostrecke gezeigten Rolls Royce von Citroen gebaut/geliefert wurde. Und apropos Citroen... Daß der Peugeot 605 in dem Film "Ronin" vorkam, hab ich jetzt nicht so auf dem Schirm. Sicher aber kam dort der Citroen XM vor, wo er unter anderem Teil einer Verfolgungsjagd war. Mir war das damals aufgefallen, weil die Macher sich einen Fehler leisteten und zwei XM aus verschiedenen Baujahren benutzten (gab wohl einen Crash bei den Dreharbeiten?). Einer vor und einer nach dem Facelift. Spaßig, zu beobachten, wie dann in den verschiedenen Sequenzen der Verfolgungsjagd das Citroen-Emblem mal mittig und mal rechts im Kühlergrill hin und her sprang...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.