Peugeot und Co. Die Kleinwagen-Klone kommen

Man nennt es "badge engineering": Automodelle mit unterschiedlichen Markenlogo, aber meist identischer Karosserie, Technik und Motoren. Davon wimmelt es bereits auf den Straßen, wie an VW Sharan, Ford Galaxy und Seat Alhambra zu sehen. 2005 gesellt sich mit Peugeot 107, Citroën C1 und Toyota Aygo eine neue Klon-Combo hinzu.

An der gemeinsamen Entwicklung des Kleinwagenmodells arbeiten PSA Peugeot Citroën (PSA) und Toyota bereits seit drei Jahren. Jetzt haben sie sich dazu durchgerungen, das erste offizielle Foto und weitere Infos zu veröffentlichen. Präsentiert werden die drei Viersitzer gleichzeitig beim Genfer Salon im März kommenden Jahres. Der Verkaufstart soll dann ebenfalls noch 2005 sein.

Peugeot 107, Toyota Aygo, Citroën C1: Drei Marken, eine Technik

Peugeot 107, Toyota Aygo, Citroën C1: Drei Marken, eine Technik

Die auf einer gemeinsamen Plattform entwickelten Fahrzeuge sind rund 3,40 Meter lang, 1,60 Meter breit und 1,40 Meter hoch und werden von 1,0-Liter-Benzin- und 1,4-Liter-Dieselmotoren angetrieben. Sie wurden speziell für den europäischen Markt entworfen und werden auch hier gebaut. Im kommenden Jahr sollen sie im neu gebauten Werk Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) in Kolín (Tschechien) vom Band rollen. Dort können pro Jahr 300.000 Fahrzeuge produziert werden, wovon 200.000 für Peugeot und Citroën sowie 100.000 Autos für Toyota vorgesehen sind. Für Entwicklung und Forschung sowie Produktionsanlaufkosten haben die drei Unternehmen rund 1,5 Milliarden Euro investiert.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.