Anzeige

Plagiatsvorwurf beim X5

BMW verklagt China-Importeur

Der Streit über chinesische Plagiate auf der Automesse IAA geht vor Gericht. BMW hat einem Pressebericht zufolge Klage gegen den Importeur China Automobile Deutschland eingereicht, um den Vertrieb des Geländewagens Shuanghuan CEO zu unterbinden.

Freitag, 07.09.2007   15:58 Uhr

Anzeige

Nach einem Bericht des Branchenblatts "Automobilwoche" ist BMW der Ansicht, der CEO sei eine Kopie des Geländewagens X5 und habe deshalb Klage eingereicht. Ungeachtet dessen will der Chef von China Automobile Deutschland, Karl Schlössl, den CEO auf der IAA ausstellen. "Das Auto sieht keinem BMW-Modell ähnlich", sagte er.

Schlössl vertreibt in Deutschland die von der chinesischen Firma Shuanghuan hergestellten Modelle CEO und Noble, gegen deren geplante Messepremiere in den vergangenen Wochen mehrere deutsche Autohersteller sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel protestiert hatten.

Anzeige

Entgegen früherer Äußerungen will Schlössl den chinesischen Kleinwagen Noble jedoch nun nicht mehr auf der Messe präsentieren. Mercedes betrachtet den Noble als eine Smart-Kopie und plant ebenfalls rechtliche Schritte: "Wir werden mit allen juristischen Mitteln gegen Kopien vorgehen," sagte Mercedes-Manager Rainer Schmückle der "Automobilwoche".

hil

Weitere Artikel
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung