Wegrollgefahr beim Parken Porsche ruft knapp 340.000 Autos zurück

Ein Gang ist nicht richtig eingelegt, das Fahrzeug rollt ungewollt an - so etwas kann gefährlich werden. Porsche muss Hunderttausende Wagen in die Werkstatt holen. Die Kunden sollen bald genauer informiert werden.

SeanGallup/Getty Images

Der Volkswagen-Tochter Porsche steht ein großer Rückruf ins Haus. Insgesamt müssen weltweit knapp 340.000 Wagen in die Werkstätten, weil sie aus der Parkposition unbeabsichtigt anrollen könnten. Dies bestätigte ein Sprecher des Autoherstellers am Dienstag, nachdem die Seite "Kfz-Rueckrufe.de" darüber berichtet hatte. In Deutschland trifft der Rückruf etwa 26.500 Exemplare der Modelle Panamera (Baujahre 2008 bis 2016) und Cayenne (2002 bis 2010).

Am Montag war zunächst eine Rückrufaktion von 100.000 Porsche-Fahrzeugen in den USA bekanntgeworden. Grund ist ein möglicher Defekt in der Verbindung zwischen Wählhebel und Getriebe. Dieser könnte dazu führen, dass der gewählte Gang nicht richtig eingelegt ist, hieß es bei Porsche. Steht der Gang auf "Parken", könnte das Auto dadurch wegrollen, wenn nicht zugleich auch die Parkbremse angezogen ist.

Besitzer der betroffenen Autos sollen ab dem 11. August angeschrieben werden. Sie können anschließend ein Kunststoffteil in der Verbindung zwischen Wählhebel und Getriebe austauschen lassen. Porsche erklärte, bis dahin könnten die Autos weiter gefahren werden - die Fahrer sollten aber stets zusätzlich die Parkbremse anziehen.

jap/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.