Probleme mit Lenkradschlössern Toyota hat einen Einraster

Toyota schlägt sich mit einem neuen Sicherheitsproblem herum: Defekte Lenkradschlösser drohen während der Fahrt einzurasten. Vorsichtshalber ruft der japanische Autohersteller deshalb in den USA rund 373.000 Limousinen in die Werkstätten.

Toyota Avalon: Flaggschiff mit Lenkproblemen

Toyota Avalon: Flaggschiff mit Lenkproblemen


Torrance - Bei dem in den USA verkauften Modell Avalon aus den Baujahren 2000 bis 2004 könne während der Fahrt das Lenkrad einrasten, teilte Toyota mit. Keine anderen Typen seien von diesem Problem betroffen.

Damit geht die Pannenserie beim ehemaligen Vorzeigehersteller weiter: Wegen rutschender Fußmatten und klemmender Gaspedale hatte Toyota weltweit acht Millionen Wagen zurückrufen müssen und einen erheblichen Imageschaden erlitten.

Fotostrecke

14  Bilder
Toyota-Historie: Ein Autohersteller mit IQ
Seit dem Debakel reagieren Toyota und andere Hersteller sehr empfindlich auf technische Defekte. Die Zahl der Rückrufe auf dem US-Markt ist sprunghaft angestiegen.

Allein bei Toyota laufen gerade mehrere Rückrufe parallel: wegen austretenden Sprits, aussetzender Motoren, Lenk- und Stabilitätsproblemen. Bei Hybridmodellen können die Bremsen kurzzeitig versagen.

hil/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
geotie 29.07.2010
1. Werbung
Zitat von sysopToyota schlägt sich mit einem neuen Sicherheitsproblem herum: Defekte Lenkradschlösser drohen während der Fahrt einzurasten. Vorsichtshalber ruft der japanische Autohersteller deshalb in den USA rund 373.000 Limousinen in die Werkstätten. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,709101,00.html
Nichts ist unmöglich, Toyota! Auch solche Pannen nicht.
Gegengleich 29.07.2010
2. .
Was ist bloß aus Toyota geworden. Ich war Zeitbesitzer eines Toyota Starlet(P8) Benziner . Der Nachfolgende Besitzer fährt das Ding immer noch, mit weit über 250.000 km. OHNE Probleme, ohne Rückruf. Ebenso ein Bekannter mit einem Starlet P7. Und mit der lächerlichen "Zeugenschutzprogramm - zu unsicher"-Werbung hat sich Toyota auch keinen Gefallen getan.
alexauto321 29.07.2010
3. Rückrufaktionen
http://www.autoservicepraxis.de/rueckrufe-510890.html
FoxhoundBM 29.07.2010
4. Na ganz toll
Ehrlich gesagt geht mir das Toyota-Bashing in den Medien ziemlich auf den Sack. Wenn's bei VW oder Audi solche Probleme gäbe, würde kein Hahn danach krähen, eher würde man es verschleiern wollen, weil sonst das "Premium-Image" gefährdet wäre. Das man jetzt auf Toyota einprügelt, weil die nach 40 Jahren zuverlässiger Technik jetzt mal ein paar Probleme haben ist schon eine Frechheit wenn man sich im Rückblick mal die Rückrufe deutscher Hersteller in den letzten zwei Jahren ansieht ... Ich weiß noch wie viele Verletzte es gab, als in den Neunzigern bei der E-Klasse der Airbag aufging während der Fahrt.
MajorNME 29.07.2010
5. Lest wenigstens Eure eigenen Berichte
Es ist erstaunlich, daß SPIEGEL-Redakteure nicht mal in der eigenen Zeitschrift recherchieren... Liber SPIEGEL, Im Bericht 'Bleifuß statt Bremspedal' vom 15.07.2010 hast Du selbst geschrieben, daß kein technischer Defekt bei den Gaspedalen vorliegt, sondern daß die Amis einfach zu blöd zum Autofahren sind. (Guckst Du hier: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,706625,00.html). Das war übrigens am 15.07.2010, also erst vor 14 Tagen... Und jetzt schreibst Du, daß Toyota _schon wieder_ technischer Probleme hat? Lest halt wenigstens Eure eigenen Artikel, wenn Ihr schon keine Lust habt zu recherchieren. Noch leichter wäre Euer eigener Bericht hier zu finden: http://www.spiegel.de/thema/toyota/ und zwar unter 'ENTLASTENDE STUDIE'. Mittlerweile ist das echt ein Trauerspiel mit Euch...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.