Rabatte bei Neuwagen Die Top Ten der Schnäppchen

Rabattschlacht unter Deutschlands Autobauern: Wer jetzt einen Neuwagen kauft, kann mit üppigen Nachlässen rechnen - bis zu 33,6 Prozent sind drin. Welche Schnäppchen gibt es bei welchem Modell? Der Überblick.

Ford Fiesta: Der Kleinwagen des amerikanischen Herstellers hat sich in den Top Ten platziert
Ford / DPA

Ford Fiesta: Der Kleinwagen des amerikanischen Herstellers hat sich in den Top Ten platziert


Die Rabattschlacht der Autoindustrie löst unterschiedliche Emotionen aus. Wer sich jetzt einen neuen Wagen anschaffen möchte, dürfte begeistert sein. Nach Angaben des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen können Autokäufer mit satten Rabatten rechnen. Dazu haben die Wissenschaftler vier Internet-Neuwagenvermittler untersucht.

Spitzenreiter der CAR-Auswertung unter den 30 meistverkauften Modellen war im September der dreitürige Ford Fiesta in der Ausstattungsvariante Ambiente. Beim Hersteller ist das Auto mit einem Grundpreis von 11.800 Euro gelistet. Der durchschnittlich Rabatt lag bei 33,6 Prozent.

Selbst für Autos, die noch gar nicht auf der Straße zu sehen sind, gibt es mitunter hohe Preisnachlässe. Wer sich den neuen VW Golf kurz nach der Vorstellung bestellt hatte, konnte immerhin 17,8 Prozent sparen.

Experten halten dieses Geschacher um die Preise jedoch für gefährlich. Der heftige Kampf um die Kunden drückt die eh schon mageren Gewinne zusätzlich - das könnte zu einem ernsthaften Problem werden. "Bei einigen europäischen Fahrzeugherstellern geht es schlichtweg um die blanke Existenz", sagt Marcus Berret von der Unternehmensberatung Roland Berger.

Das Problem: Große Unternehmen wie etwa Volkswagen - Marktführer in Europa - können sich hohe Rabatte erlauben. Wegen eines großen Angebots können sie weniger Gewinn bei einzelnen Baureihen gut verkraften. Um überhaupt noch Autos zu verkaufen, müssen die Kleinen nachziehen und könnten am Ende das Nachsehen haben.

Dem Kunden kann das Jammern der Autoindustrie zunächst egal sein. Sie freuen sich einfach, wenn ihr Pkw weniger kostet. SPIEGEL ONLINE hat eine Rabatt-Top-Ten zusammengestellt.

Skoda Yeti

Skoda Yeti

Skoda Yeti: Dieses Modell des tschechischen Herstellers gehört in das Segment Kompakt-SUV. Wer sich für den Skoda Yeti mit 1,2-Liter-Benzinmotor und die kleinste Ausstattungsvariante Easy entscheidet, kann im Schnitt 21,4 Prozent sparen. Der Hersteller gibt den Listenpreis mit 18.390 Euro an.

Nissan Qashqai
Nissan

Nissan Qashqai

Nissan Qashqai: Das Auto mit dem irritierenden Namen ist ebenfalls ein Vertreter der Kompakt-SUVs. Wer sich beim Händler als Kenner ausgeben möchte, spricht das Modell "Käschkai" aus. Die Ausstattungsvariante Visia mit einem 1,6-Liter-Benziner und einer Leistung von 117 PS kostet laut Hersteller 19.890 Euro. Nach Angaben des Center Automotive Research bekommen Käufer zur Zeit im Durchschnitt einen Rabatt in Höhe von 23,5 Prozent.

Ford Focus
TMN

Ford Focus

Ford Focus: Seit rund anderthalb Jahren ist das Kompaktauto des amerikanischen Autobauers auf dem Markt. Für das Unternehmen ist der Ford Focus ein besonders wichtiges Modell, schließlich soll der Wagen in insgesamt 120 Märkten verkauft werden. Die Preisliste des Herstellers startet in Deutschland mit der kleinsten Ausstattung bei 16.950 Euro. Wie CAR ermittelte, konnten Käufer durchschnittlich 25,5 Prozent sparen, wenn sie sich für dieses Auto entschieden.

Renault Twingo
Renault

Renault Twingo

Renault Twingo: Der Kleinwagen mit der niedlichen Front steht beim Hersteller mit einem Basispreis von 9990 Euro in der Liste. Wer sich den Renault Twingo über einen Internetvermittler bestellt hat, konnte im September im Durchschnitt 25,8 Prozent sparen.

Opel Meriva
SPIEGEL ONLINE

Opel Meriva

Opel Meriva: Der Kompakt-Van der Rüsselsheimer fällt vor allem wegen des Türkonzepts auf: Die Fondtüren sind nicht wie sonst üblich an der B-Säule angeschlagen, sondern an der C-Säule. Das macht den Zugang zur Rücksitzbank in vielen Fällen komfortabler. Der Opel Meriva startet zu Preisen ab 16.390 Euro. Im September konnten Käufer im Schnitt auf einen Rabatt in Höhe von 25,9 Prozent hoffen.

Skoda Octavia
SKODA

Skoda Octavia

Skoda Octavia: Recht bieder kommt die Limousine des tschechischen Herstellers daher. Der Skoda Octavia ist das ideale Auto für Menschen, die es unauffällig und solide mögen. Das Modell basiert auf der Plattform des VW Golf VI. Nach Herstellerangaben gibt es den Octavia als Limousine ab 15.690 Euro; im September lag der durchschnittliche Rabatt bei 27,5 Prozent.

Renault Clio
Renault

Renault Clio

Renault Clio: Der Franzose ist in Deutschland ein kleiner Star - vor allem die Abwrackprämie 2009 kurbelte den Absatz des Renault Clio deutlich an. Im November 2012 kommt eine neue Generation auf den Markt. Bis dahin wird der Vorgänger verramscht. Der Listenpreis für den Kleinwagen liegt bei 12.400 Euro; bei den untersuchten Internetvermittlern gab es einen durchschnittlichen Rabatt von 30,1 Prozent.

Opel Corsa
Opel

Opel Corsa

Opel Corsa: Der Zusatz Ecoflex kennzeichnet bei den Modellen aus Rüsselsheim besonders sparsame Varianten. Den Opel Corsa gibt es ebenfalls in der Sparversion. Für Vortrieb sorgt in diesem Fall ein 1,2-Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 70 PS. Die Preisliste startet bei 11.825 Euro, im September lag der Rabatt bei 31,2 Prozent.

Opel Astra

Opel Astra

Opel Astra: Auch die Nummer zwei unserer Rangliste kommt aus Rüsselsheim. Der fünftürige Opel Astra in der kleinsten Ausstattungsvariante Selection kostet laut Hersteller 16.770 Euro. Unter der Haube sorgt ein 1,4-Liter-Benziner für eine Leistung von maximal 87 PS. Im September lag der durchschnittlich Rabatt bei 32,1 Prozent.

Ford Fiesta
Ford / DPA

Ford Fiesta

Ford Fiesta: Der Spitzenreiter in der CAR-Auswertung ist der Kleinwagen Ford Fiesta. Die ersten sechs Generationen des Modells waren brav und unscheinbar. Erst mit der seit Anfang 2009 verfügbaren siebten Baureihe änderte sich das Image: Das Auto sieht viel flotter aus als seine Vorgänger. Ford bietet den Wagen ab Werk zu einem Basispreis von 11.800 Euro an. Im September lag der Rabatt im Durchschnitt bei 33,6 Prozent.

VW Golf VII
Volkswagen

VW Golf VII

VW Golf: Der neue VW Golf VII konnte sich zwar nicht unter die Top Ten fahren, verdient aber trotzdem einen Ehrenplatz. Die Internetvermittler gewähren bereits einen Rabatt von durchschnittlich 17,8 Prozent, obwohl der Wagen mit einem Basispreis von 16.975 noch gar nicht ausgeliefert wird. Die bereits gekauften Autos werden erst ab dem 10. November 2012 ausgeliefert.

Mit Material von dpa



insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_derhenne 01.10.2012
1.
Warum denn einen neuwagen kaufen? Sehen alle sch... aus und haben in ihrer Herstellung eine katastrophale Energiebilanz (vulgo CO2). Ich fahr weiter alte Benziner.
mimas101 01.10.2012
2. Welche Rabatte sind hier
gemeint? Doch nicht etwa die sog. ähh "Preisvorteile" bei denen z.B. ein Billig-Radio für 100,-- DM plötzlich mit dem zehnfachen Betrag als ähh "Preisvorteil" zu verkaufen versucht wird. Diese Auto-Preislisten der Hersteller sind rein als UVPs zu verstehen und die Straßenpreise liegen oftmals erheblich darunter. Business as usual halt. Allerdings: Die dt. PKWs sind tatsächlich schlicht zu teuer weil die mit allem möglichen unsinnigen Firlefanz vollgestopft werden und auch bei Ersatzteilen & Co kräftig abgesahnt wird.
flus 01.10.2012
3. Wie bitte ?
Sind das die einzigen Hersteller die Nachlaesse bei ihren Fahrzeugen geben ...... all die anderen haben es nicht noetig oder wollen darueber nicht reden. Bei den Treibstoffpreisen wird den Privatfahrern das Autofahren eh bald vergehen ..... Die Autopreise sind in D sind eh die hoechsen weltweit ..... passt ja wieder zu unseren Niedrigloehnen. Irgend jemand muss ja was verdienen ..... geht ja um unsere Arbeitsplaetze nicht wahr ?
fxe1200 01.10.2012
4. Der Ford Fiasko
gefällt mir noch am besten und da gibt es am meisten Rabatt. Das wäre das Auto meiner Wahl.
Tevje 01.10.2012
5. Wenn man
noch die 2500€ für den Umbau auf Gas dazu rechnet, relativieren sich die Preise leicht, aber dennoch: die Flaute vor uns ist die Zeit, zuzugreifen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.