Rückruf Chrysler beordert 840.000 Autos in die Werkstätten

Der amerikanische Hersteller Chrysler muss erneut zahlreiche Fahrzeuge in die Werkstätten beordern. Die Gründe: Probleme mit den Airbags und der Elektronik. Damit setzt sich eine Negativserie für den Autobauer fort.
Dodge Ram: Von dem Rückruf sind auch Pick-ups der Chrysler-Tochter betroffen

Dodge Ram: Von dem Rückruf sind auch Pick-ups der Chrysler-Tochter betroffen

SCOTT OLSON/ AFP
rom/dpa