Saab-Logo Gekrönter Greif

Ein neues Logo, das vor allem durch seine marineblaue Farbe auffällt, soll der Marke Saab neuen Schwung geben und die Absatzzahlen ankurbeln. Ein kühnes Unterfangen.


Die GM-Tochter Saab Automobile AB wird am 14. August ein neues Logo einführen. Es soll, so der Wunsch der Verantwortlichen, die "mit dem Markennamen verbundenen Werte" visualisieren.

Doch welchen Wert symbolisiert eine marineblaue Kreisfläche, auf der ein roter Greifvogel-Kopf mit einer goldenen Krone und der silberfarbene Schriftzug SAAB zusehen sind? Macht und Würde? Ehre und Königtum? Saab bleibt die Antwort schuldig, und auch der Künstler Carl Frederik Reuterswärd, der Schöpfer des bereits 1985 eingeführten Ursprungs-Logos, trägt nichts Erhellendes bei.

Kriegerische Anleihen, so viel ist immerhin sicher, spülten den Greifvogel-Kopf aufs Firmenlogo. Denn Mitte der achtziger Jahre benannte das schwedische Unternehmen ein neues Kampfflugzeug nach einem Raubvogel, nämlich "Gripen" (Greif).

Doch damit nicht genug: Das Flugtier war bereits im Firmensymbol des Lkw-Herstellers und Saab-Partners Scania zu finden, der in Malmö der südschwedischen Provinz Skonen (lateinisch: Scania) gegründet wurde ­ und Skonen trägt im Landeswappen einen Greifvogel.

Weil Saab und Scania zwischen 1968 und 1990 eine Fusion eingegangen waren, passte die Vogelhochzeit in den Logos ins Bild. Offenbar fanden die Saab-Verantwortlichen Gefallen an dem Tier, denn der Greif hat den aktuellen Logo-Relaunch überstanden.

Markenwert? Vielleicht der, dass Saab über den Dingen steht ­ oder fliegt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.