Sauna auf Rädern Im Auto kann es bis zu 60 Grad heiß werden

Bei den derzeitigen Rekordtemperaturen in Deutschland fließt der Schweiß in Strömen. Wer es noch heißer mag, setzt sich in sein Auto. Dort werden Saunawerte erreicht.

Die starke Hitze des Sommers sorgt dafür, dass sich die Luft im Fahrzeug laut dem ADAC auf bis zu 60 Grad erhitzen kann. An Armaturen, Hutablage und Lenkrad kann die Temperatur sogar mehr als 70 Grad betragen - im Ausnahmefall sind bei Berührung sogar Hautverbrennungen möglich. Ratsam ist es daher, die Flächen mit einem Tuch abzudecken, beziehungsweise mit Faltpapier oder Aluminiumfolie auf der Windschutzscheibe vor Sonneneinstrahlung zu schützen, wenn kein schattiger Parkplatz zu finden ist.

Der Auto Club Europa (ACE) empfiehlt Autofahrern, bei der momentanen Hitze selbst bei kurzen Stopps weder Kinder noch Haustiere im heißen Pkw zurückzulassen. Auf Grund ihrer begrenzten körperlichen Belastbarkeit seien Babys und Kleinkinder besonders hitzeanfällig. Die Folgen selbst eines kurzen Stopps könnten Ohnmachtsanfälle, Kreislaufkollapse bis hin zur Lebensgefahr sein. Auch erwachsene Personen sollte man bei hohen Temperaturen keinesfalls lange im Auto warten lassen.

Besonders heiß wird es in dunklen Fahrzeugen, die Wärmestrahlung absorbieren. Der Temperaturunterschied kann laut ADAC im Vergleich zu einem hell lackierten Fahrzeug bis zu 15 Prozent ausmachen. Auch die Schräge einer Scheibe und die Größe der Glasfläche sind entscheidend, welche Innentemperaturen erreicht werden.

Wenn ein aufgeheiztes Auto mit der Klimaanlage extrem heruntergekühlt wird, besteht für Menschen mit Kreislaufproblemen erhebliche Gefahr. Deshalb sollte die Klimaanlage nicht auf höchster Stufe laufen, bei elektronisch geregelten Anlagen sollte der Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur nicht mehr als acht Grad Celsius betragen, empfiehlt der Automobilclub.

So wird der Kreislauf beim Aussteigen aus dem Wagen nicht annähernd so strapaziert wie bei starker Kühlung, die Gefahr eines Kollapses sinkt deutlich. Vor dem Start mit einem aufgeheizten Fahrzeug kann es helfen, neben der Klimaanlage auch "Umluft" einzuschalten - so wird keine heiße Luft von außen zugeführt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.