Schöner fahren Erste Frau in den Arabischen Emiraten erhält Taxischein

Noch gibt es eine krasse Geschlechtertrennung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, doch eine 43-Jährige hat jetzt einen kleinen Schritt zu mehr Gleichberechtigung der Frauen unternommen: Sie wurde als erste weibliche Taxifahrerin zugelassen.


Dubai - Im Golfemirat Ras al-Chaima darf erstmals auch eine Frau ein Taxi lenken, wie die örtliche Presse heute berichtete. Die 43-jährige Aida Sultan profitiert damit zwar von einem bereits seit fünf Jahren geltenden Gesetz in dem zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gehörenden Land. Den entscheidenden Schritt ging sie aber selbst. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 2002 habe sie beschlossen, selbst für ihre vier Kinder zu sorgen, sagte sie der Presse. Durch das Taxifahren wolle sie nun ihre Schulden abbezahlen, ohne sich auf Hilfe von außen zu verlassen. Sie zeigte sich durchaus bereit, auch Männer zu transportieren.

Seit 2001 ist es Frauen in den VAE gestattet, Kundinnen zu chauffieren, die sich weigern, von Männern gefahren zu werden. Aida Sultan ist aber die erste, die diese Möglichkeit nun ergriffen hat.

Wenig überrascht zeigte sich die Ausnahme-Fahrerin von der Tatsache, dass sie immer wieder von erstaunten Polizisten aufgehalten wird, die von einer Frau am Steuer eines Taxis irritiert sind. "Wenn ich dann meinen Taxischein zeige, sind sie zuerst erstaunt, gratulieren dann aber sehr freundlich", sagte sie in Zeitungsinterviews.

har/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.