Vergleichstest von Fahrradtaschen Die sind ja wohl nicht ganz dicht

Viele Fahrradtaschen halten nicht, was sie versprechen - fand die Stiftung Warentest nun in einem Vergleichstest heraus. Von 20 getesteten Modellen fiel mehr als ein Drittel in einer entscheidenden Kategorie durch.
Nicht alle Fahrradtaschen halten, was sie versprechen, ergab ein Vergleich von Stiftung Warentest

Nicht alle Fahrradtaschen halten, was sie versprechen, ergab ein Vergleich von Stiftung Warentest

Foto: Westend61/ Getty Images

Stiftung Warentest hat 20 verschiedene Fahrradtaschen getestet, darunter zehn Modelle für längere Touren und zehn für den alltäglichen City-Trip. Bei allen Fahrradtaschen handelt es sich um Modelle, die man am Gepäckträger befestigt. Mehr als ein Drittel aller getesteten Modelle ließen Wasser ins Innere der Tasche. Außerdem schneiden günstige Taschen teilweise besser ab als die teuren Produkte.

Unter den zehn Tourentaschen (26 bis 130 Euro) bewerteten die Tester das Modell Back-Roller High Visibility des Herstellers Ortlieb für 110 Euro mit "sehr gut". In die schwarze Tasche ist reflektierendes Garn verwoben, das die Tasche und damit den Fahrradfahrer besonders gut sichtbar macht. Vier weitere Taschen wurden mit "gut" bewertet.

Fotostrecke

Fahrradtaschen im Test: Einmal vollmachen bitte

Foto: ORTLIEB

Sogar die günstigste Tasche von Decathlon erhält noch die Gesamtnote "gut". Das Modell B'Twin Trekking Bike Bag 500 kostet 26 Euro und schneidet in der Kategorie Haltbarkeit und Wasserdichtheit sogar mit einem "sehr gut" ab.

Zwei Modelle rasselten hingegen mit einem mangelhaften Qualitätsurteil durch den Test: Die Tasche von ConTec, weil sie Wasser in ihr Inneres lässt. Und das Modell HaZwoO von Haberland, in dem zu viele Weichmacher und andere Schadstoffe stecken.

Von den zehn geprüften Citytaschen (36 bis 210 Euro) bewerteten die Warentester nur zwei mit "gut". Die Vaude Augsburg III als Testsieger und die zweitplatzierte Ortlieb Downtown 2 bestanden unter den Citytaschen die Schadstoffprüfung und waren zudem wasserdicht. Die Vaude-Tasche ist im Dunkeln allerdings nur ausreichend sichtbar. Beim Modell von Ortlieb brachen im Falltest die Kunststofffüße ab.

Sechs der geprüften Citytaschen hielten dem Wasser von außen nicht stand und ließen den Tascheninhalt nass werden. Drei sind mangelhaft: In den Modellen von Basil, New Looxs und Haberland fanden die Tester sehr hohe Mengen an Weichmachern.

Den vollständigen Test  lesen Sie in der aktuellen Ausgabe "test" 6/2019.

cfr
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.