Straßenverkehrsordnung zur WM Mal Elfe gerade sein lassen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat sich für eine großzügigere Auslegung der Straßenverkehrsordnung während der Fußball-Weltmeisterschaft ausgesprochen. Wenn mit Autofahrern wegen "sportlicher Gefühlswogen" der Gaul durchgehe, solle die Polizei ein Auge zudrücken.
Verkehrsminister Ramsauer (CSU): Bei feiernden Automobilisten nicht zu hart durchgreifen

Verkehrsminister Ramsauer (CSU): Bei feiernden Automobilisten nicht zu hart durchgreifen

Foto: Bernd Settnik/ dpa
hil/apn