Fotostrecke

Berufsgruppen und ihre typischen Automarken: Der Liebling der Lehrer

Foto: Volkswagen

Berufsgruppen und ihre Automarken Zeig mir dein Auto, ich errate deinen Job

Wer fährt was am liebsten? Eine Studie hat untersucht, welche Automarken von bestimmten Berufsgruppen bevorzugt werden. Manche Ergebnisse waren zu erwarten - andere dagegen überraschen.

Anhand von Automodellen lässt sich besonders gut heiteres Beruferaten spielen: Der Typ mit dem Benz da - hundertprozentig ein Manager! Und der Fahrer von diesem Saab - wenn das kein Architekt ist! Wolfgang Bischof, Professor an der Hochschule Rosenheim, hat solche Vorurteile überprüft. In einer Studie hat er 60.000 anonymisierte Versicherungsverträge stichprobenartig untersucht und die Autopräferenzen der 30 häufigsten Berufsgruppen in Deutschland analysiert.

Dabei wurde das ein oder andere Klischee bestätigt: Unternehmensberater bevorzugen zum Beispiel Mercedes-Benz und Mediziner mögen BMW. Schlosser fahren auf Ford ab und das Malergewerbe ist besonders Opel-affin. Diplomingenieure steigen dagegen am liebsten in einen VW. Überraschend ist hingegen, dass Architekten eine südeuropäische Kleinwagenmarke favorisieren. Und die Lehrer? Fahren laut Studie überdurchschnittlich oft einen Citroën.

In der von dem Vergleichsportal Transparo in Auftrag gegebenen Studie wurde ermittelt, wie viel Prozent der jeweiligen Berufsgruppe welche Automarke fahren. Insgesamt wurden 15 Marken untersucht - SPIEGEL ONLINE listet sie auf und verrät, bei welcher Berufsgruppe sie am beliebtesten sind.

cst
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.