Tesla Model S Hacker-Attacke bei voller Fahrt

Chinesische Studenten haben ein Tesla Model S gehackt: Sie manipulierten ein fahrendes Auto und steuerten Türen und Schiebedach des Wagens fremd. Der Elektroautohersteller hat bereits auf den Angriff reagiert.
Tesla Model S: Von Studenten fremdgesteuert

Tesla Model S: Von Studenten fremdgesteuert

Foto: Tesla

Hamburg - Mit zunehmender Digitalisierung im Auto wächst auch die Gefahr vor Hacker-Angriffen. Studenten der chinesischen Zhejiang University ist es nun gelungen, auf die Bordelektronik eines Tesla Model S zuzugreifen. Demnach hackten sie sich in das System des E-Mobils, öffneten alle Türen und das Schiebedach, betätigten die Hupe und schalteten die Lampen ein - bei voller Fahrt.

Tesla bestätigte den Fall. Der kalifornische Autohersteller teilte mit, man werde sich um die Sicherheitslücken kümmern. In einer Stellungnahme, die SPIEGEL ONLINE vorliegt, heißt es: "Wir versichern all unseren Kunden, dass unsere Sicherheits- und Entwicklerteams bereits an einem Update dieses Problems arbeiten."

Tesla betonte zugleich, dass die Hacker mehrere Tage dafür benötigten, um über das schlüssellose Einstiegssystem und die mobile App in das Auto einzudringen. Bisher sei kein weiterer Fall bekannt.

10.000 Dollar Preisgeld für den geknackten Tesla

Das Elektroauto Tesla S war im Rahmen eines Wettbewerbs der Informations- und Sicherheitskonferenz Syscan  in Peking offiziell zur Zielscheibe für Hacker erklärt worden. Das chinesische Sicherheitsunternehmen Qihoo 360 versprach ein Preisgeld von 10.000 Dollar, wenn es jemandem gelingen sollte, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen. Über das soziale Netzwerk Weibo  teilte das Unternehmen mit, Details des Hack-Angriffs auf den Tesla in Kürze zu veröffentlichen.

Hacker-Angriffe auf Autos gab es in der Vergangenheit bereits: Zum Beispiel griffen IT-Spezialisten auf der Hackerkonferenz Defcon auf einen Toyota Prius zu und manipulierten die Bremsen. Im Unterschied zu dem jetzt bekannt gewordenen Tesla-Fall schlossen sie jedoch einen Laptop an das Steuersystem des Wagens. Beim Model S geschah der Eingriff über Funk von außerhalb.

smh