Elektroautobauer Tesla wegen "Autopilot"-Werbung verklagt

Tesla wirbt damit, dass seine Elektroautos autonom fahren können. Doch diese "Autopilot"-Funktion ist in Deutschland noch nicht vollständig zugelassen.

Tesla-Fahrzeuge vor einem Unternehmenssitz: Klage wegen irreführender Werbung
JOHN THYS/AFP

Tesla-Fahrzeuge vor einem Unternehmenssitz: Klage wegen irreführender Werbung


Der Elektrofahrzeughersteller Tesla bekommt Ärger mit einer mächtigen Kontrollorganisation der deutschen Wirtschaft. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs erklärte, sie verklage das US-Unternehmen für Werbeaussagen zum autonomen Fahren. Die Klage sei beim Landgericht München eingereicht worden.

Nach Ansicht der Wettbewerbszentrale erweckte Tesla den irreführenden Eindruck, seine Wagen könnten auf deutschen Straßen autonom fahren, obwohl es sich tatsächlich nur um Fahrassistenzsysteme handle. Denn einige Funktionen seien in Deutschland bisher gar nicht zugelassen.

Die Wettbewerbszentrale kritisierte unter anderem die Aussage, die "Autopilot"-Funktion ermögliche "automatisches Lenken, Beschleunigen und Bremsen", mit der Tesla auch am Dienstag noch auf seiner Internetseite warb. Allerdings hieß es dort ergänzend: "Die gegenwärtigen Autopilot-Funktionen verlangen aktive Überwachung durch den Fahrer - ein autonomer Betrieb des Fahrzeugs ist damit nicht möglich."

Die Wettbewerbszentrale ist eine Selbstkontrollinstitution der deutschen Wirtschaft. Zu ihren rund 2000 Mitgliedsfirmen und -Organisationen zählen die Tesla-Rivalen Volkswagen, Audi, Daimler und BMW.

jki/Reuters



insgesamt 95 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uhlehmann 29.10.2019
1. Gähn
Alles kalter Kaffee. Tesla weisst schon immer darauf hin, dass der Fahrer das Auto zu überwachen hat. Außerdem macht Tesla keine Werbung.
fuchsi 29.10.2019
2. Hardware ist schon da
Ein Auto von Tesla verfügt über die Hardware des autonomen Fahrens, hat eine serienmäßige Software, die Autopilot heißt, selbst lenken, solange man in der Spur bleibt. Das aufpreispflichtige Softwarepaket ist eine Betaversion, damit kann man das Auto herbeirufen, ohne dass jemand darin sitzt. Ich wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es teilweise in Deutschland nicht zugelassen ist und habe daher auch auf dessen Kauf verzichtet. Wenn wir kein Tempolimit bekommen, fallen wir auf dem Gebiet des autonomen Fahrens zurück, macht ja nichts, für Tesla und andere Firmen sind ja potenzielle Kunden in den übrigen Ländern vorhanden. Blöd nur, dass wir ein Autoproduktionsland sind mit einer weltweit führenden Autoindustrie, jedenfalls war das mal so und steht gerade auf dem Spiel. Und das liegt bestimmt nicht an angeblich irreführender Werbung, der Rückstand deutscher Autobauer auf diesem Zukunftsmarkt ist leider real.
lattenkracher11 29.10.2019
3. Immer wieder
Gibt es Berichte von Teslas, deren Fahrer eingeschlafen sind, während der Wagen sicher weiter fährt. Das beweist wohl nur zu gut, dass autonomes Fahren möglich ist. Nur halt nicht mit einem deutschen Auto, deshalb hat es auch keiner eilig mit der Zulassung. Die deutschen Hersteller haben dafür clevere Abschaltvorrichtungen entwickelt.
Bernd.Brincken 29.10.2019
4. Funktionen
Die genannten Funktionen gibt es in anderen PKW doch auch: - Lenken - Spurhalteassistent - Bremsen - Adaptive Cruise Control - Gas - auch Adaptive Cruise Control Also was kann der Tesla jetzt mehr, außer den Begriff 'Autopilot' aus der Flugzeug-Welt zu holen? @lattenkracher: Mit den drei Funktionen kann man auch mal schlafen - auf einer Autobahn ohne Staus und Baustellen.
fuchsi 29.10.2019
5. Was genau heißt autonomes fahren?
Wenn es bedeutet, dass ein Tesla unter Autopilot selbst beschleunigt, abbremst, Abstand hält, der Spur folgt usw., ja, das kann ein Tesla. Und diese Funktion ist serienmäßig, wäre sie verboten, hätte der Wagen wohl keine Zulassung. Die hat er aber. Verlangt wird ein leichter Kontakt mit dem Lenkrad. Autonomes Fahren wird in mehrere Stufen eingeteilt. Wenn ein Tesla mehr kann, als er in Deutschland darf, ist das nicht Teslas Problem, sonder ein typisch deutsches.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.