Tuning-Kit für Mini Cooper S Mächtig Muckis für den Mini

Die britische Tunerschmiede John Cooper Works hat sich erneut den Mini Cooper S vorgenommen. Heraus kam der zurzeit "stärkste und schnellste Mini aller Zeiten für die Straße". Das als offizielles Werkstuning geltende Power-Pack kann für Limousine und Cabrio aller Baujahre weltweit über den Mini-Händler geordert werden.


 John Cooper Works Mini Cooper S: Kraftkur für den Benjamin

John Cooper Works Mini Cooper S: Kraftkur für den Benjamin

210 PS (154 kW), von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden, 230 km/h Spitze - die Daten des bayerisch-britischen Benjamin nach der Kraftkur lesen sich wie die Quartett-Karte eines astreinen Sportwagen. Auch wenn davon äußerlich nur wenig zu sehen ist. Nur die abgeschrägten und größeren Endrohre des Doppelauspuffs und dezente Embleme auf der Heckklappe und auf der Frontschürze deuten an, was in dem Muskel-Mini steckt.

Dafür ist der Neue umso mehr zu hören. Der Tausch des serienmäßigen Kompressors gegen einen neuen Verdichter, der mit höherer Drehzahl arbeitet und dadurch mehr Ladedruck zur Verfügung stellt sowie einer zusätzliche Einlassklappe im Luftfilter gibt dem Triebwerk freie Luft zum Atmen und dem kleinen Mini Cooper S eine grollende Stimme.

Dennoch betont BMW, dass der muskulöse Mini immer noch ein ausgewogenes Alltagsfahrzeug bleibt, "nur eben mit einem nochmals höheren Leistungs- und Spaßfaktor". Der Durchschnittsverbrauch im Euro-Mix soll trotz der hohen Leistung 8,6 Liter nicht übersteigen, und die EU-4-Abgasnorm soll erfüllt werden.

Getunter Motor mit 210 PS: Grollende Stimme für den Mini

Getunter Motor mit 210 PS: Grollende Stimme für den Mini

Umfangreiche Testzyklen, Bauteilprüfungen und Abnahmeverfahren sowie 240.000 Langstrecken- und 30.000 Hochgeschwindigkeits-Kilometer mussten absolviert werden, bevor der John Cooper Works Mini Cooper S auch die Weihen der Werksgarantie erhielt und nun weltweit über das Mini-Vertriebsnetz verkauft werden kann.

Was offensichtlich nicht weniger erfolgreich ist als bei den zivilen Serienbrüdern (laut BMW bis August 2004 rund 500.000 Autos). Bereits im Frühjahr 2003 hatte das britische Werkstuning von Mike Cooper, Sohn des John Cooper, nach dessen legendären Rallye-Monte-Carlo-Minis die sportlichen Varianten des Minis fortan genannt wurden, den Mini Cooper S auf 200 PS (147 kW) aufgemotzt und weltweit 6000-mal verkauft.

Damit diese bedauernswerten Menschen aber nicht das große Heulen bekommen und in die Doppelauspuff-Röhre des neuen Mini Cooper S schauen müssen, bietet John Cooper Works ein so genanntes Upgrade-Kit, das die fehlenden zehn PS sowie das Ego des PS-Potenten wieder herstellt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.