Übermüdung Motorradfahrer legt sich auf Autobahn schlafen

Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hat sich ein irischer Motorradfahrer in Westfalen gesucht: Er legte sich auf die Autobahn 30 bei Ibbenbüren. Polizisten weckten den Mann.


Ibbenbüren - Laut der Bezirksregierung Münster hatte es sich der 52-jährige Fahrer auf dem Seitenstreifen neben seinem Motorrad bequem gemacht: Dort schlummerte er in seinem Schlafsack. Mehrere Autofahrer bemerkten den Schlafenden und alarmierten die Polizei.

Im Gespräch mit den Autobahnpolizisten stellte sich der Motorradfahrer als ein in Australien lebender Ire vor. Er hatte über ein Internet-Auktionshaus in Hamburg ein Motorrad erstanden. Während einer Tour durch Deutschland wollte er unter anderem nach Dortmund fahren, verirrte sich aber in Höhe von Ibbenbüren. Da er durch die Sucherei müde wurde, legte er sich einfach auf der Autobahn zum Schlafen.

Die Polizisten wiesen den Mann auf die Gefährlichkeit seines Schlafplatzes hin und zeigten ihm dann die richtige Strecke nach Dortmund.

har/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.