Unfallgefahr Rückrufaktion für elektronischen Super-Roller

Dem amerikanischen Motorroller-Hersteller "Segway" ist eine Peinlichkeit unterlaufen: Ihre als "Super-Roller" gepriesenen Fahrzeuge verfügen über einen Softwarefehler. Die Firma musste ihre in den USA verkaufte elektronische Spielerei wieder zurückziehen.

Washington - Der Mangel könne dazu führen, dass bei schwächer werdenden Batterien die elektronischen Stabilisatoren den Roller nicht mehr aufrecht hielten, berichteten US-Medien unter Berufung auf die US-Behörde für Produktsicherheit. Drei Benutzer seien bereits von ihren umkippenden Rollern gestürzt und hätten sich verletzt.

Den Berichten zufolge sind in den USA bisher 6000 Segway-Roller verkauft worden. Die Firma biete jetzt allen Besitzern eine neue Software-Version an, um das Problem zu beheben. Die Super-Roller sind seit November 2002 in den USA auf dem Markt. Der Fahrer steht auf einer kleinen Plattform zwischen den beiden Rädern und kontrolliert die Geschwindigkeit und Richtung des etwa 30 Kilogramm schweren Rollers durch die Verlagerung seines eigenen Gewichts.