Verkehrsforschung Pendler schalten den Verstand aus

Verkehrswissenschaftler haben die Hirnaktivität von Autofahrern auf Routinestrecken untersucht und sind dabei auf ein gefährliches Phänomen gestoßen: Pendler schalten das Großhirn aus – so wie in Urzeiten die Jäger und Sammler. Auf der Straße werden sie dadurch zum Risiko.