Verzweifelter Autohändler Pkw-Käufer erhalten einen Skoda als Dreingabe

Die Absatzkrise lässt manche Autohändler zu aberwitzigen Maßnahmen greifen: Ein belgisches Unternehmen offeriert seinen Kunden beim Kauf eines Neuwagens einen zweiten Pkw als Dreingabe - freilich nur, wenn der offizielle Katalogpreis bezahlt wird.


Hasselt - Wer sich bestimmte Neuwagen aussucht, bekommt bei der belgischen Autohandelsgruppe Cardoen einen kleineren Wagen dazu. Unter dem Slogan "Cardoen bekämpft die Autokrise an zwei Fronten" wird auf der Internet-Seite des Händlers beispielsweise ein Nissan Tiida zum Katalogpreis von 22.800 Euro angeboten.

Website von Cardoen: Ramschladen-Marketing für Autos

Website von Cardoen: Ramschladen-Marketing für Autos

Als Zugabe offeriert die Handelskette einen Skoda Roomster Family. Bezahlt werden müsse nur der Nissan zum vollen Preis. In seinem Showroom hat Cardoen die rabattierten Fahrzeuge den Angaben zufolge mit farbigen Punkten gekennzeichnet - ein Verfahren, das man bislang eher aus Ramschläden oder Bekleidungsdiscountern kannte.

Wer sich für eines der rot markierten Fahrzeuge entscheidet, bekommt ein gelb markiertes gratis dazu. Neben dem Tiida sind weitere Exportfahrzeuge im Angebot, etwa ein Hyundai H200. Voraussetzung für das Angebot ist freilich, dass der Kunde den vollen Katalogpreis zahlt - gefeilscht wird nicht. Branchenexperten zufolge lassen sich bei Neuwagen derzeit Rabatte um die 20 Prozent aushandeln.

hil/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.